Solide Abwehrleistung bescherte Kufstein Sieg in Telfs [Video]

Der SV Telfs empfing am frühen Sonntagnachmittag den FC Kufstein. Diese Regionalliga Tirol Begegnung versprach eine Menge Spannung, da Telfs den dritten Tabellenrang innehatte, jedoch in letzter Zeit etwas die Form verlor und der FC Kufstein zuletzt tolle Spiele bestritt und die Leistungskurve klar nach oben zeigt. Rund 550 Zuschauer besuchten das Telfer Emat, um diese Begegnung mitzuverfolgen. Geboten wurde allerdings eine mäßig spannende Partie mit dem besseren Ende für die Gäste aus dem Unterland, die mit 2:0 als Sieger vom Platz gingen.

Frühes Führungstor

Der FC Kufstein verteidigte von Beginn an sehr tief und ließ so gut wie keine Torchancen gegen sich zu. Durch schnelle Konter wollte man dann nach vorne gelangen und somit zum Torerfolg gelangen. Den Oberländer fehlte am heutigen Tag absolut die Durchschlagskraft nach vorne und man verstand es nicht, den kompakten Abwehrblock der Gegner zu überlisten. In der 14. Minute brachte dann der kolumbianische Import Klinsman Alejandro Calderon Buitrago die Unterländer mit 1:0 in Führung. Nach einem Einwurf nahm sich der Stürmer den Ball an, drehte sich und zog aus ungefähr 20 Metern ab. Dieser Strich fand den Weg ins Tor von Goali Mittermair. Die Kufstein konzentrierten sich danach weiterhin auf das Verteidigen und die Telfer kamen nicht wirklich nennenswert vor das Tor. Geschenkt haben sich beide Teams dennoch nichts. Es ging mit unter sehr ruppig zu und auch eine gelbe Karten wurden verteilt. Ansonsten passierte in Halbzeit eins nicht mehr viel und nach 45 Minute schickte der Unparteiische beide Mannschaften in die Kabine. Stefan Höller, Trainer SV Telfs: „Kufstein stand von Beginn an sehr tief und verteidigte extrem kompakt. Uns fehlte nach vorne jegliche Durchschlagskraft und wir konnten kaum gefährliche Torchancen kreieren. Zum Schluss wollten wir nochmal alles probieren und spielten sehr offensiv und mussten dann durch einen Konter das vorentscheidende 2:0 hinnehmen.“

Tor FC Kufstein 88

Mehr Videos von FC Kufstein

Kein Durchkommen für Telfs

In der zweiten Halbzeit bot sich dem Zuschauer das gleiche Bild wie im ersten Durchgang. Der FC Kufstein stand weiter hin sehr tief und spielte taktisch extrem diszipliniert und ließ keine Chancen für die Gegner zu. Nach vorne kam man immer wieder zu guten Kontergelegenheiten, doch diese konnten nicht in ein Tor umgemünzt werden. Gegen Schluss schmiss der SV Telfs alles nach vorne und wollte unbedingt den Ausgleich erzielen und somit einen Punkt retten. Doch in der 86. Minute nutzten dann die Unterländer eine ihrer vielen Kontergelegenheiten und erzielten das vorentscheidende 2:0. Nach einem Ballgewinn schaltete man schnell um und der Ball gelangte auf die linke Seite zu Matthias Madersbacher, der aus zehn Metern verwertete. Dies war zugleich die einzig nennenswerte Aktion in dieser Begegnung und nach 90 Minuten beendete Schiedsrichter Et das Spiel. Ognjen Zaric, Trainer FC Kufstein: „Wir haben heute absolut verdient gewonnen, da wir hinten extrem gut verteidigten und taktisch sehr gut agierten. Leider konnten wir nicht mehr Tore erzielen, da wir unsere guten Kontermöglichkeiten nicht gut zu Ende spielten. Trotzdem bin ich sehr zufrieden mit meinem Team, denn in Telfs zu gewinnen ist ein schwieriges Unterfangen.“

Dadurch rutschte der SV Telfs um einen Rang, auf den vierten Tabellenplatz, ab und steht nach siebzehn Spielen mit 26 Punkten da. Der FC Kufstein bleibt auf dem achten Platz und hält aktuell bei 21 Punkten.

Beste Spieler: Daniel Mittermair (Torwart) vom SV Telfs und Julian Weiskopf (Torwart), Klinsman Alejandro Calderon Buitrago (Sturm) und Patrick Schönauer (Mittelfeld) vom FC Kufstein 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter