Imst gewinnt das Oberländer-Darby mit 2:0

Mit großer Spannung wurde das Oberland-Darby zwischen dem SC Imst und dem SV Telfs am Samstagnachmittag erwartet. Ein klarer Favorit war in dieser Begegnung nicht auszumachen, da beide Mannschaften eine tolle Saison spielten und immer wieder gute Leistungen zeigten. Ganze 1000 Zuschauer kamen in die Velly Arena nach Imst, um dieses Top-Spiel der Regionalliga Tirol zu sehen und boten eine tolle Kulisse. Nach 90 Minuten ging die Heimmannschaft schlussendlich mit 2:0 als Sieger vom Platz.

 

Remis zur Pause

In den ersten fünfzehn Minuten war die Begegnung nicht allzu ereignisreich, da sich beide Mannschaften zunächst erst einmal abtasteten und neutralisierten. Danach nahm das Spiel allerdings etwas Fahrt auf und die Gäste aus Telfs kamen zur ersten Chance. Allerdings konnte man einen Kopfball aus circa einem Meter nicht in ein Tor verwandeln. Anschließend setzten jedoch die Imster offensive Akzente und kamen zu zwei ausgezeichneten Tormöglichkeiten. Diese wurden aber auch nicht verwertet. Die Hausherren hatten das Spiel zwar im Griff, doch konnte kein Tor erzielen. Somit beendete Schiedsrichter Pfister die torlose erste Halbzeit nach 45 Minuten und schickte beide Teams in die Kabine. Stefan Höller, Trainer SV Telfs: „Wir haben von Anfang an mit einer Dreierkette agiert und hatten als Erster die Chance auf das 1:0. Danach hatten aber auch die Imster zwei Topmöglichkeiten, die sie ebenfalls nicht nutzten. In der zweiten Hälfte haben wir das Spiel kontrolliert und haben zwei Tausender vorgefunden und erhalten im Gegenzug das 1:0. Danach haben wir alles nach vorne geworfen und schlussendlich in der 90. Minute das 2:0 bekommen. Trotzdem bin ich mit der Leistung meiner Mannschaft in dieser Saison sehr zufrieden. Wir sind als Abstiegskandidat in die Saison gegangen und haben uns einen vierzehn Punkte Vorsprung auf den Abstieg erarbeitet. Nach der Punkteteilung haben wir nur mehr einen Zähler Rückstand auf den Ersten.“

Zwei Imster Tore

Zu Beginn der zweiten Hälfte waren die Gäste das klar bessere Team und hatte das Spiel voll unter Kontrolle. Aus dieser Überlegenheit konnten die Telfer zwei aussichtsreiche Tormöglichkeiten kreieren, die jedoch nicht verwertet wurden. Im Gegenzug erzielte der SC Imst das 1:0. Nach einer Flanke von der linken Seite in der 55. Minute war Mario Peternell als erster am Ball und erzielte das Tor. Danach warf der SV Telfs alles nach vorne und wollte unbedingt noch einen Punkt ergattern. Jedoch schaffte man es einfach nicht den wichtigen Treffer zu landen und so wurde man in der 92. Minute mit dem 2:0 bestraft. Nach einem Foul im Strafraum verwandelte Rene Prallt eiskalt und sorgte für den Endstand. Franco Böhler, Co-Trainer SC Imst: „Die erste viertel Stunde passierte nicht viel, da sich beide Teams neutralisierten. Danach waren wir klar besser, doch mussten mit dem 0:0 in die Pause gehen. Danach waren die Telfer besser, doch wir konnten das wichtige 1:0 erzielen. In der Nachspielzeit konnten wir dann zum Glück alles klar machen.“

Dadurch rückte der SC Imst auf den sechsten Tabellenplatz vor und konnte aus achtzehn Partien 27 Punkte mitnehmen. Der SV Telfs hingegen rutschte drei Plätze ab und geht mit 26 Punkten in die Winterpause und die bevorstehende Punkteteilung.

Beste Spieler: Michael Augustin (linkes Mittelfeld) und Marcel Schreter (Sturm) vom SV Telfs und Florian Mark (Mittelfeld) vom SC Imst

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Tirol
Fußballreisen zur EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker
Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter