Hall setzt auch gegen Zirl seinen Lauf fort

Der SV Hall gastierte in der letzten Partie der Regionalliga Tirol vor der Winterpause beim glücklosen FC Zirl. Die Gäste aus der Salzstadt hatten die klare Favoritenrolle inne, da man seit fünf Spielen ungeschlagen ist und immer wieder fantastische Partien zeigte. Der FC Zirl konnte in den letzten sieben Spielen hingegen keinen einzigen Punkt ergattern und war vom Pech verfolgt. Doch die Hausherren waren fest entschlossen, diesem Negativlauf ein Ende zu setzten und so konnte man dennoch eine spannende Begegnung erwarten. 100 Zuschauer kamen nach Zirl auf den Sportplatz um dieses Spiel zu verfolgen, in dem sich letztendlich der Favorit mit 3:0 durchsetzen konnte.

 

Knappe Haller Halbzeitführung

Beide Mannschaften legten einen guten Start in diese Partie hin. Der SV Hall konzentrierte sich zunächst auf das Verteidigen und liefen mit einem robusten 5-4-1 System auf. Man arbeitete gut gegen den Ball und ließ nur wenig Chancen zu. Durch eine Standardaktion konnten die Gäste dann in der 13. Minute in Führung gehen. Bei einem Eckball brachte Hamid Aminpur eine flanke auf die zweite Stange, wo Goalgetter Andreas Wörndl stand und eiskalt zum 1:0 verwertete. Danach passierte bis zur 30. Minute nicht viel, doch dann standen die Haller etwas zu tief und die Zirler wurden gefährlicher. Doch man verpasste es den Anschlusstreffer zu erzielen und so beendete Schiedsrichter Brugger die erste Hälfte nach 45 Minuten mit dem Stand von 0:1. Martin Hofbauer, Trainer FC Zirl: „Der SV Hall stand sehr tief und erzielte früh aus einem Standard das 1:0. In der zweiten Hälfte drückten wir dann sehr, doch fingen uns aus einem Konter das 2:0. Nach einer Unaufmerksamkeit bei einem Einwurf bekamen wir dann noch das Dritte. Leider verpassten wir es, aus den Phasen, in denen wir überlegen waren, ein Tor zu erzielen und konnten die Gegentore nicht verhindern.“

Hall machte alles Klar

Gleich nach Wiederbeginn war es ein Spiel auf Augenhöhe und Zirl spielte hauptsächlich in der Hälfte der Gäste. Dennoch konnte man nicht wirklich gefährlich werden und wurde prompt durch einen Konter bestraft. In der 64. Minute brach Nenadovic nach einem Ballverlust auf der linken Seite durch und brachte eine schöne Hereingabe auf Auto Nishida, der zum 2:0 verwertete. Danach probierte der FC Zirl zwar nochmal alles, um den Anschlusstreffer zu landen und man. Hatte auch einen Lattenschuss und zwei strittige Szenen im gegnerischen Strafraum, bei dem der Spielleiter eventuell auf Strafstoß entscheiden hätte können, doch der Ball wollte nicht ins Tor. In der 89. Minute machte schließlich Florian Trebo alles klar und erzielte nach einem Einwurf das 3:0 und sorgte somit für den Endstand. Akif Güclü, Trainer SV Hall: „Wir legten einen guten Start hin und konnten schnell mit 1:0 in Führung gehen. Ab der 30. Minute wurden dann die Zirler zwar etwas gefährlicher, doch wir konnten mit der Führung in die Halbzeit gehen. Im zweiten Durchgang konnten wir dann zum Glück alles klarmachen. Wir sind sehr froh über den Sieg, vor allem mit Blick auf die Punkteteilung und ich bin mit der Herbsaison meiner Mannschaft hochzufrieden.“

Damit konnte der SV Hall einen Platz gut machen und steht nun auf dem vierten Tabellenplatz und geht mit 28 Punkten aus achtzehn Begegnungen in die verdiente Winterpause. Der FC Zirl konnte lediglich zwölf Punkte holen und beendet die Herbtsaison als Vorletzter.

Beste Spieler: Trainer Güclü wollte die gute Leistung seiner Mannschaft mit einem Pauschallob würdigen und keinen Akteur herausheben

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Tirol
Fußballreisen zur EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker
Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter