Reichenau gewinnt in Kufstein mit 3:1

Der FC Kufstein empfing zur achtzehnten und letzten Runde vor der Pause der Regionalliga Tirol die SVG Reichenau. Ein klarer Favorit war in dieser Begegnung nicht auszumachen, da beide Teams immer wieder tolle Spiele absolvierten, doch auch ab und zu den ein oder anderen Aussetzer hatten. Somit konnte man davon ausgehen, dass diese Partie einiges an Spannung zu bieten hat. Ungefähr 150 Zuschauer kamen in die Kufstein Arena und fieberten bei diesem Match mit. Letztlich konnten sich die Innsbrucker durchsetzen und gingen nach 90 Minuten mit 3:1 als Sieger vom Platz. 

 

Remis zur Halbzeit

Am Anfang nahm die Partie nur sehr langsam Fahrt auf, da sich beide Kontrahenten zunächst etwas abtasteten und beide Teams darauf bedacht waren, keine Fehler zu begehen. Danach nahem die Innsbrucker allerdings das Heft in die Hand und dominierte dieses Spiel. Diese Dominanz wurde dann schlussendlich auch in ein Tor umgemünzt in der 24. Minute. Nach einem schönen Ball in die Tiefe stand Fabian Kraxner allein vor dem Kufsteiner Schlussmann und verwertet eiskalt zum 1:0. Danach passierte nicht allzu viel und die Luft war etwas raus. Bis zur 41. Minute, denn zu diesem Zeitpunkt konnte der FC Kufstein den Ausgleichstreffer erzielen. Nach einem Eckball David Bober als erster mit dem Kopf an den Ball und erzielte das 1:1. Danach beendete Schiedsrichter Bramböck die erste Hälfte und bat beide Teams in die Kabine. Ognjen Zaric, Trainer FC Kufstein: „Es war ein klassisches letztes Spiel in dem zunächst sehr viel abgetastet wurde. Dann gerieten wir allerdings in Rückstand, doch konnten vor der Pause noch verdient ausgleichen. Nach dem 2:1 warfen wir alles nach vorne und bekamen durch einen Konter das 3:1. Alles in allem würde ich sagen, dass der Gegner nicht unverdient gewonnen hat.“

Reichenau holt sich den Sieg

Nach Wiederanpfiff war es ein Spiel auf Augenhöhe mit leichten Vorteilen für die SVG Reichenau, die dann schlussendlich auch verdient mit 2:1 in Führung ging. Nach einem Freistoß von der linken Seite war Hannes Wibmer zur Stelle und verwertete per Kopf. Danach warfen die Unterländer alles nach vorne und probierten alles, um noch einen Punkt vor heimischem Publikum zu retten. Doch es gelang nicht den Ausgleich zu erzielen und so nützten die Innsbrucker eine Konterchance in der 92. Minute zum 3:1. Nach einem Ballgewinn konnte Fabian Kraxner den Torhüter schlagen und erzielte sein zweites Tor an diesem Tag. Danach beendete der Unparteiische diese Begegnung und die Reichenauer gingen als Sieger vom Platz. Gernot Glänzer, Trainer SVG Reichenau: „Wir haben grundsätzlich verdient gewonnen und hatten die Partie voll und ganz im Griff, bis auf fünf Minuten, in denen wir auch das Gegentor kassierten. In Summe war es ein sehr gutes Spiel und dich bin zufrieden mit meiner Mannschaft“ 

Damit beendet die SVG Reichenau die Herbstsaison auf dem dritten rang und geht mit 29 Punkten aus achtzehn Spielen in die Pause. Der FC Kufstein steht momentan auf dem achten Platz mit 21 Punkten.

Beste Spieler: Mario Kleinlercher (Mittelfeld) und Fabian Kraxner (Sturm) von der SVG Reichenau und Patrick Schönauer (Mittelfeld) vom FC Kufstein

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Tirol

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter