Torrausch des SC Imst in der zweiten Hälfte gegen die Haller Löwen

An die 500 Zuschauer haben zum Auftakt der Regionalliga Tirol in Imst ein höchst attraktives Spiel zwischen dem SC Sparkasse Imst und dem SV Hall gesehen. Die Haller Löwen wurden am Ende sicherlich unter Wert geschlagen, denn Imst ließ es in Hälfte zwei ordentlich krachen. Wunderbare Treffer waren dabei und am Ende feiert Trainer Herbert Ramsbacher mit seinen Kickern von Imst einen tollen Einstand auf der Trainerbank – Imst gewinnt mit 8:1.

 

Zunächst sind Torchancen Mangelware

Der Auftakt der Partie ist ein Duell auf Augenhöhe – allerdings bekommen an die 500 Zuschauer kaum Strafraumszenen zu sehen. In der 26. Minute aber dann der Führungstreffer für Imst – Rene Prantl trifft – eine schöne Kombination über Schultz und Mittermair, dann Direktabnahme von Prantl. Imst kann noch vor der Pause mit 2:0 in Führung gehen - Fabian Ponholzer – wunderbarer Volleyschuss nach einem Eckball. So geht eine in Summe doch eher ausgeglichene erste Hälfte mit einer 2:0 Führung für Imst in die Pause.

Imst steigert sich in einen Torrausch

Imst legt sofort nach Wiederbeginn nach – Elfer, durch Rene Prantl verwandelt, nach einem Foul am durchbrechenden Joshua Harold. Ein Prachtschuss von Thomas Moser in der 54. Minute – volley! Marco Schultz mit einem gefühlvollen Heber aus dreißig Meter drei Minuten später – 6:0 für Imst. Hall erzielt den Ehrentreffer durch Armin Kohler. 74. Minute - Alp Demir in Robben Manier ins lange Kreuzeck – 7:1 für Imst. Und der Schlusspunkt – ein Elfer durch Rene Prantl nach Handspiel. Ein echter Kantersieg für Imst mit sehenswerten Treffern und einer Mannschaft der Gäste, die ganz sicherlich unter Wert geschlagen wurden.

Beste Spieler SC Sparkasse Imst: Lukas Lamp, Niko Schneebauer, Rene Prantl 

Herbert Ramsbacher, Trainer SC Sparkasse Imst: „Ein brutal schwerer Start für meine Mannschaft in dieses Spiel – zur Pause hat eigentlich nur das Ergebnis gepasst. In Hälfte zwei dann ein sehr starker Auftritt – mein Team hat sich in eine Art Rausch gespielt!“

Mustafa Ayhan, Trainer SV Hall: „In den ersten zwanzig Minuten haben wir mit Imst sehr gut mitgehalten – kaum Torchancen auf beiden Seiten. Dann zwei Stellungsfehler – ein 0:2 und nach dem 0:3 haben wir komplett den Faden verloren. Das war ganz sicher nicht unser Tag heute aber Kopf hoch und nach vorne schauen. Imst hat verdient gewonnen, wir haben zum Teil das Spiel einfach verschlafen. Darüber müssen sich meine Spieler Gedanken machen und dann am Montag die heutige Partie vergessen und sich auf das nächste Spiel konzentrieren – das ist jetzt unsere Devise!“

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter