Kitzbühel dreht Partie gegen Schwaz und gewinnt klar!

Überraschung in der zweiten Runde der Regionalliga Tirol. Der FC Eurotours Kitzbühel und der SC Eglo Schwaz liefern sich zunächst ein starkes Duell auf Augenhöhe – aber kein Treffer in Hälfte ein. Führung für Schwaz in Hälfte zwei, aber Kitzbühel die letzten zwanzig Minuten mit einem Mann mehr. Kitzbühel ist nicht mehr zu stoppen, Schwaz unterliegt mit 1:4. Der Ausschluss für Schwaz durch eine zweite gelbe Karte die umstritten war, aber der Trainer von Schwaz betont, dass man nicht dem Schiri die Schuld an der Niederlage allein zuschieben darf.

 

Starke Szenen – keine Tore in Hälfte eins

Zunächst kann man ein Duell auf Augenhöhe beobachten. In der achten Minute die erste Möglichkeit für Schwaz – aber Harald Cihak nicht entschlossen genug. Vier Minuten später die erste Möglichkeit für Kitzbühel nach einem Fehlpass der Gäste. Kurz darauf die zweite Möglichkeit für Cihak – er verdribbelt sich. In Folge ein sehr abwechslungsreiches Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. In der 41. Minute Großtat vom Goalie der Heimelf – nach einem Kopfball von Johannes Kinzner kratzt Matija Vladic den Ball von der Linie. In der letzten Minute vergibt aber auch Kitzbühel einen Sitzer. Ein starkes 0:0 zur Pause.

Führung für Schwaz – Kitzbühel dreht mit numerischem Vorteil auf

Nach einer hundertprozentigen für Schwaz in der 50. Minute zehn Minuten später die Führung. Nach einem Einwurf kombiniert Schwaz stark, Andreas Probst leitet elegant mit der Ferse weiter und Philipp Riegler trifft zum 1:0 für die Gäste. Die letzten zwanzig Minuten geben aber die Hausherren mächtig Gas. Auslöser ist aber auch die zweite gelbe Karte für Philipp Viertler in der 68. Minute. Elfmeter für Kitzbühel – im Nachschuss verwertet Bojan Margic. In Minute 77 legt Kitzbühel nach – langer Ball und Josef Viertler ist mit dem Kopf zur Stelle. Kitzbühel gelingt kurz darauf das 3:1 nach einem Eckball von Schwaz – Torschütze Simon Viertler. Und Kitzbühel setzt auch den Schlusspunkt zum 4:1 – im Nachschuss trifft Andreas Plaickner. Der Goalie von Schwaz, Lukas Wackerle, kann in der 90. Minute noch das 5:1 für Kitzbühel verhindern. Ein höchst überraschender 4:1 Erfolg des FC Kitzbühel steht damit im Spielbericht!

Georg Saringer, Trainer SC Eglo Schwaz: „Zunächst ein offenes Spiel, wir gehen aber zu wenig aggressiv in die Zweikämpfe, Pressbälle usw. Der Ball landet immer beim Gegner. Unsere Angriffe spielen wir nicht fertig, so kommen wir auch zu keinen Abschlüssen. Die Zweikämpfe wurden auch in der zweiten Halbzeit nicht besser und an der Spitze haben wir die Angriffe selbst abgebrochen. Das 1:1 war aber aus meiner Sicht eine klare Fehlentscheidung und der Ausschluss tat das seine dazu bei, wobei wir nicht nur dem Schiri die Schuld geben dürfen. Beide gelbe Karten sowie dann die daraus folgende gelb-rote waren grundlos und unverständlich für mich!“