Heiße Schlussphase zwischen Wacker Innsbruck II und Kitzbühel

Vierte Runde der Regionalliga Tirol und mit dem FC Wacker Innsbruck II und dem FC Eurotours Kitzbühel stehen sich zwei Teams gegenüber, die schon sehr gut in Schwung sind. Nach einer torlosen ersten Hälfte geht Kitzbühel in Führung und die letzten fünfzehn Minuten sind nichts für schwache Nerven. Zunächst dreht Wacker das Spiel, in der Nachspielzeit gelingt aber Kitzbühel dann doch noch der Treffer zum 2:2 Endstand.

 

Torlose Erste Hälfte – Dramatik im Finish

Zu Beginn wieder ein sehr starker Auftritt von Wacker Innsbruck II, die spielerisch und kämpferisch eine sehr gute erste Hälfte spielen. Das Problem ist aber die Chancenverwertung für die Heimelf. Kitzbühel das erwartet kompakte Team, das natürlich ebenfalls zu Chancen kommt, aber vor der Pause fallen keine Tore. In Hälfte zwei lässt die Heimelf aber nach und die Gäste kommen besser ins Spiel. Man merkt, dass Kitzbühel versucht klar das Kommando zu übernehmen und in der 51. Minute ist es Christian Pauli der die Gäste in Führung bringt. In der letzten Viertelstunde überschlagen sich die Ereignisse. Wacker II zeigt tolle Moral, will sich nicht geschlagen geben und dreht sogar noch das Spiel. Denizcan Cosgun gelingt in der 75. Minute das 1:1 und zwei Minuten vor dem Schlusspfiff stellt Paolino Bertaccini auf 2:1 für Wacker. Aber auch die Gäste geben nicht auf und in der Nachspielzeit dann doch noch der Treffer zum 2:2 durch Andreas Plaickner. Abermals eine sehr attraktive Partie, in denen beide Teams ihr Potential gezeigt haben.

Beste Spieler FC Wacker Innsbruck II: Armin Hamzic (MF) und Denizcan Cosgun (MF)

Beste Spieler FC Eurotours Kitzbühel: Christian Pauli (ST) und Maximilian Gruber (IV)

Richard Slezak, Trainer FC Wacker Innsbruck II: „Wir sind sehr gut ins Spiel gekommen und haben es kontrolliert. Leider haben wir unsere Chance nicht genützt und dann haben wir den Faden verloren. Wir waren doch etwas müde, es gab Individualfehler die den Gegner ins Spiel kommen ließ. Nach dem Rückstand konnten wir aber die Partie noch drehen, haben aber wirklich sehr naive Fehler gemacht und noch das 2:2 bekommen. Aus meiner Sicht war die Partie von den Chancen her ausgeglichen.“

Bernhard Hanser, Trainer FC Eurotours Kitzbühel: „Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft. Wir waren das klar bessere Team, haben aber nach der Führung den Sack nicht zugemacht. Ein Dreier von uns wäre aus meiner Sicht verdient gewesen, obwohl auch der Ausgleich sehr spät gefallen ist.“