Acht Treffer zwischen Wörgl und den Tirol Amateuren!

Starker Auftakt zur fünften Runde der Regionalliga Tirol in Wörgl. Während sich Kitzbühel und Imst torlos trennen, legt der SV Wörgl schnell gegen die WSG Swarovski Tirol Amateure 3:0 vor. Eine tolle Anfangsphase der Heimelf, die es dann allerdings zu locker nehmen. Dagegen steht die Moral der Gäste und ebenso toller erste zwanzig Minuten in der zweiten Hälfte – und die Gäste gleichen aus. Nach dem 3:3 ein ziemlich ausgeglichenes Spiel, Wörgl aber doch in den entscheidenden Momenten das besser Team. 5:3 gewinnt am Ende Wörgl und setzt sich damit auch an die Tabellenspitze. Reichenau kann Wörgl diese Tabellenführung am Samstag ab 18 Uhr wieder abjagen, braucht dazu aber einen Dreier im Schlager gegen den FC Wacker Innsbruck II.

 

Wörgl dominant – die Gäste fehleranfällig!

Über 400 Zuschauer und Fans sehen von Beginn an ein packendes Spiel, in dem erwartungsgemäß die Heimelf das Kommando übernimmt. Dazu kommen Fehler der Gäste, die von Wörgl ultimativ bestraft werden. Da ist zunächst in der siebenten Minute ein schlechter Rückpass, Alexander Schaber erkennt die Situation am schnellsten und lässt dem Goalie der Gäste im 1:1 Duell keine Chance. In der 21. Minute abermals Alexander Schaber – der Verteidiger von Wörgl lässt sich ausspielen und es steht 2:0 für Wörgl. In der 29. Minute scheint die Partie entschieden – 3:0 für den Favoriten durch Salko Mujanovic. Aber die Gäste zeigen tolle Moral. Das Team von Martin Rinker hält weiter dagegen, Wörgl einfach zu siegessicher nach einer halben Stunde. Die Tirol Amateure schießen in der 33. Minute das 1:3 durch Sandro Samwald, an eine Wende in dieser Partie glaubt aber zu diesem Zeitpunkt wohl niemand.

Minute 45 bis 65 – die beste Phase der Tirol Amateure

Die ersten zwanzig Minuten in Hälfte zwei drehen die Gäste gewaltig auf und mit einem Doppelschlag in der 52. und 56. Minute sind sie wieder voll im Spiel. Zeljko Vitanovic und Martin Schmadl egalisieren den Vorsprung von Wörgl – unglaublich – es steht 3:3. Durch das Team von Wörgl geht nach dem 3:3 ein Ruck, das Spiel auf des Messers Schneide. Das 4:3 hätten auch die Gäste erzielen können, aber es zeigt sich doch die Klasse des Titelfavoriten. In der 81. Minute trifft Salko Mujanovic zum 4:3 und Julian Schulnig macht zwei Minuten vor Schluss den Deckel drauf. Wörgl gewinnt eine sehr gute Partie am Ende mit 5:3

Beste Spieler SV Wörgl: Sascha Wörgetter (6er), Alexander Schaber (ST), Hamid Aminpur (re. MF)

Beste Spieler WSG Swarovski Tirol Amateure: Martin Schmadl, Cem Üstündag

Denis Husic, Trainer SV Wörgl: „Ein absolut souveräner Start in die Partie von meiner Mannschaft. Nach dem 3:0 zu lässig, da haben wir die Gäste eingeladen und das haben sie dann auch angenommen. Aber im Finish haben doch wir wieder das Kommando übernommen und den Dreier geholt!“

Martin Rinker, Trainer WSG Swarovski Tirol Amateure: „Fehler zu Beginn und sehr schnell ein 0:3. Die Antwort meiner Mannschaft war aber absolut okay. Nach dem 3:3 hätte jede Mannschaft das Spiel gewinnen können, wir haben leider die Chance zum 4:3 nicht genützt. Es heißt weiter lernen – aber wir waren wieder sehr nahe an zumindest einem Punkt. Schade – aber der Stolz über die Leistung meiner Mannschaft überwiegt!“