Coach von Imst: „Enttäuschung über das Remis in Kitzbühel überwiegt!“

Ganz sicher war es kein schlechtes Fußballspiel zwischen dem FC Eurotours Kitzbühel und Sparkasse SC Imst. In der fünften Runde der Regionalliga Tirol konnte man zwischen den beiden Teams kein Tor sehen, die Gäste waren dem Treffer aber näher. Mit dem 0:0 verlieren allerdings beide Mannschaften den direkten Kontakt zur Tabellenspitze, die zumindest bis Samstag Abend Wörgl übernommen hat.

 

Vier Topchancen für Imst

Herbert Ramsbacher, Trainer Sparkasse SC Imst: „Bis zur 70. Minute ein sehr gutes Spiel meiner Mannschaft. Aufgrund von vier Topchancen leider zwei verlorene Punkte in Kitzbühel. Wir spielen in jedem Match auf Sieg, deshalb überwog nach Schlusspfiff auch die Enttäuschung über das Remis. Am Ende des Spiels war es noch ein toller Fight beider Teams. Ein intensives und unterhaltsames 0:0, das sich mehr Zuschauer in der Gamsstadt verdient hätte. 

Beste Spieler Sparkasse SC Imst: Fabian Ponholzer, Lukas Lamp, Bernhard Mittermair 

Der Schlager steigt am Samstag um 18 Uhr in Reichenau

Einen sehr starken Eindruck haben bislang Reichenau und der FC Wacker Innsbruck II hinterlassen und am Samstag, dem 22.8.20, um 18 Uhr kommt es auch zum direkten Duell dieser Teams. Es ist das absolute Schlagerspiel der fünften Runde. Reichenau könnte mit einem Dreier Wörgl die Tabellenführung abjagen, Wacker II käme mit einem Dreier bis auf einen Punkt an Wörgl heran und würde Tabellenplatz zwei erobern. Es zählt also für beide in erster Linie ein Sieg und das verspricht sehr viel Brisanz. Die Haller Löwen werden im Heimspiel ab 17 Uhr versuchen den ersten Punkt der laufenden Saison gegen Kufstein zu erobern und am Sonntag ab 17 Uhr treffen Telfs und Schwaz aufeinander.