Jasmin Omahic neuer Kufstein-Trainer und ein Kantersieg bei den Tirol Amateuren

Nur fünf Runde lang war Wolfgang Schellenberg Kufstein-Chefcoach – am 1. September übernimmt er aber bei Austria Klagenfurt die Position des Leiters der Nachwuchsabteilung. Co-Trainer Jasmin Omahic hat zunächst einmal das Kommando übernommen – wie es konkret weiter geht, wird in den kommenden Tagen entschieden. Der FC Kufstein hat sich auf alle Fälle im Spiel der sechsten Runde der Regionalliga Tirol bei den WSG Swarovski Tirol Amateuren bärenstark präsentiert. Mit einem 6:0 Erfolg setzt sich Kufstein auf Platz zwei der Tabelle, drei Partien der Runde werden ja bekanntlich erst im September nachgetragen. Wörgl hat es in die 2. Runde des ÖFB Cup geschafft, die Partie von Reichenau musste coronabedingt abgesagt werden, ebenso abgesagt das Spiel des SC Schwaz am Sonntag gegen Hohenems.

Drei Treffer Baydar – zwei Treffer Andric

Perfekter Auftakt für die Gäste – nach nur fünf Minuten ein guter Pass in die Tiefe auf Daniel Wurnig und es steht 1:0 für Kufstein. Drei Minuten später der Ball wieder im Tor der Heimelf, aber es wird auf abseits entschieden. Dann die engste Phase der Partie – die Tirol Amateure haben das 1:1 am Fuß – aber Tauber im Kasten von Kufstein rettet gegen Schmadl. In der 24. Minute die Vorentscheidung – Yigit Baydar bugsiert den Ball über die Linie – 2:0 für Kufstein. Kufstein macht noch vor der Pause den Sack zu. In der 30. Minute das 3:0 durch Mario Andric, fünf Minuten später das 4:0 durch Yigit Baydar. Die Partie ist faktisch gelaufen – die Heimelf wirkt gegen Kufstein doch überfordert.

In Hälfte zunächst recht gute Szenen der Heimelf, die dem Ehrentreffer nahe kommen. In Minute 63 ist aber wieder Yigit Baydar dran – das 5:0 und sein dritter Treffer in diesem Spiel. Aber auch Mario Andric trifft zweimal – in Minute 78 macht er das halbe Dutzend voll. Kufstein mit einer extrem kompakten Leistung, sehr effektiv und mit dem notwendigen Nachdruck. In dieser Form sicherlich ein Titelkandidat gegen die Heimelf, die sich zwar tapfer wehrt, aber heute chancenlos ist.

Jasmin Omahic, Trainer FC Kufstein: „Ein charakterlich sensationelles, mannschaftlich kompaktes Auftreten meines Teams. Wir hatten neben den sechs Treffern noch einige gute Möglichkeiten, in Summe war die Heimelf mit dem 0:6 noch gut bedient. Allerdings haben wir uns Tore auch zur richtigen Zeit geschossen und waren in diesen entscheidenden Phasen sehr effektiv!“