Vereinsbetreuer werden

Haller Löwen unterliegen in Schwaz knapp!

Die Auftaktpartie der Regionalliga Tirol 2021/22 hat den erwarteten Dreier des SC Eglo Schwaz gebracht. Das Duell gegen den SV Hall verlief aber wesentlich enger als erwartet. Hall konnte mit einem torlosen Remis in die Pause gehen, dann war es aber Benjamin Pranter der offensiv den entscheidenden Unterschied macht. Die Mannschaft von Hall hat sich aber vor etwa zweihundert Zuschauern und Fans sehr gut präsentiert.

 

Torlose erste Hälfte

Schwaz geht als klarer Favorit in das Spiel, aber die Haller Löwen erweisen sich durchaus als sehr unangenehmer Gegner. Hall, sehr kompakt, versucht Nadelstiche zu setzen. Ein sehr intensives Duell, in dem aber nur Schwaz in der ersten Hälfte zu konkreten Tormöglichkeiten kommt. Für ein wirklich attraktives Spiel fehlen aber die große Szenen. Bei den Hausherren vermisst man die letzte Entschlossenheit aus den drei guten Angriffsaktion in der ersten Hälfte zählbare Treffer zu machen. Schwaz das bessere und aktivere Team, aber der Führungstreffer will nicht gelingen. So geht es mit einem torlosen Remis in die Pause.

Benjamin Pranter macht den Unterschied

Es kommt dann sicher nicht von ungefähr, dass Benjamin Pranter die Torsperre in dieser Partie bricht. Eine Kombination über Patrick Knoflach eröffnet dem Goalgetter die Möglichkeit zur Führung – und Pranter nützt diese auch – 1:0 für Schwaz in der 54. Minute. Nun nimmt das Spiel Fahrt auf, wird attraktiver und auch die Gäste gehen nun mehr in die Offensive. Tore bleiben aber Mangelware. Benjamin Pranter macht als Vollstrecker den Unterschied, er täuscht in der 81. Minute den Goalie perfekt und trifft zum 2:0. Der Deckel ist faktisch drauf, der Anschlusstreffer der Gäste in der Nachspielzeit durch Yigit Baydar. Das Spiel ist aber gelaufen – drei Punkte für Schwaz zum Auftakt der neuen Saison.

Beste Spieler SC Eglo Schwaz: Benjamin Pranter (ST), Patrick Knoflach (MF)

Bester Spieler SV Hall: Nail Duran (MF)

Akif Güclü, Trainer SC Eglo Schwaz: „Ein sicherlich verdienter Sieg gegen starke Haller Kicker. Wir waren eiegntlich das ganze Spiel stärker, hatten in Hälfte eins drei sehr gute Chancen, haben aber diese nicht verwertet. Wir haben dann wieder gesehen wie Benjmain Pranter eine Partie in die richtige Richtung lenken kann. Wir wollten zwar kein Gegentor kassieren, nach einem Fehler in der Vorwärtsbewegung ist es aber dann doch passiert. Obwohl wir massiv in die Favoritenrolle gedrängt wurden, wissen wir, dass es heuer in dieser Lige extrem eng zugehen wird. Man muss in jedem Spiel an die Grenzen gehen um drei Punkte zu holen. Jetzt am Boden bleiben und konzentriert weitermachen!“

Josef Geisler, Trainer SV Hall: „Uns war klar, dass Schwaz ein extrem schwerer Gegener sein wird, mit Neuzugängen wie Benjamin Pranter. Ich kann aber der Mannschaft ein Kompliment aussprechen – in der ersten Hälfte haben wir unsere gesetzten Ziele klar erreicht. Meine Mannschaft ist stabil gestanden und wir konnten auch einige Nadelstiche setzen. Ab Minute 60 haben wir dann aber dem intensiven Spiel Tribut zollen müssen. Ein Mann wie Benjamin Pranter nützt das aus. Aus meiner Sicht war der Ball vor dem Führungstreffer bereits im out und das 2:0 war für mich sehr abseitsverdächtig. Das tut weh – aber trotzdem hat Schwaz natürlich verdient gewonnen. Wir haben aber das Spiel lange Zeit offen gestalten können und das stimmt mich sehr optimistisch. Wenn wir entschlossener spielen und mit mehr Tempo ist sicher mehr drin. Wir haben uns gut verkauft, darauf kann man aufbauen!“

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!