Vereinsbetreuer werden

Martin Hofbauer und Denis Husic analysieren SV Innsbruck gegen Wörgl

Auftakt zur 5. Runde der Regionalliga Tirol zwischen dem SV Innsbruck und dem SV Wörgl. Der SV Innsbruck wurde bislang durch Schlechtwetter arg gebremst, bestreitet erst die dritte Partie, der SV Wörgl kommt nach verhaltenem Start immer besser in Schwung. Gegen den SV Innsbruck hat Wörgl ein klares Chancenübergewicht, ist aber im Abschluss nicht sonderlich effektiv. Entscheidend ist ein Doppelschlag in der 29. und 30. Minute. der das Spiel dreht. Wörgl gibt das 2:1 nicht mehr aus der Hand und setzt sich vorerst auf Platz zwei der Tabelle. Telfs hat ja bereits am vergangenen Dienstag bei den Tirol Amateuren mit 2:1 gewonnen und führt die Tabelle an. Nach Verlustpunkten ist aber Imst die Nummer eins und spielt am Samstag, dem 21.8.21, um 18:30 Uhr zuhause gegen Kitzbühel.

 

Spielerisch nicht ganzes Potential abgerufen

Martin Hofbauer, Trainer SV Innsbruck: „Wir konnten in der 25. Minute durch Florian Mair die 1:0 Führung erzielen. Binnen fünf Minuten 1:2 zurück zu liegen, das war eigentlich nicht notwendig. Bojan Margic und Marvin Schöpf haben für Wörgl in der 29. und 30. Minute getroffen. Wörgl hätte diesen Vorsprung sicherlich ausbauen können. In den letzten Minuten konnten wir den Druck aber noch einmal erhöhen – das sieht man auch durch die gelben Karten für Wörgl in der Shclussphase dokumentiert. Spielerisch haben wir heute nicht unser volles Potential abrufen können. Ein Punkt wäre möglich gewesen, es hat am Ende dann aber nicht gereicht!“

Chancenverhältnis 8:2 für Wörgl

Denis Husic, Trainer SV Wörgl: „Es war nicht einfach heute – vor allem da wir uns das Leben selbst schwer gemacht haben. Wir waren sicherlich über sechzig Minuten die dominante Mannschaft, haben zu Beginn nach einer Ecke schon die Querlatte getroffen. Ich würde das Verhaälntis an konkreten Möglichkeiten mit 8:2 für meine Mannschaft beziffern. Es war eigentlich eine klare Sache für mein Team, wir haben aber den Sack nicht zugemacht, deswegen blieb es vom Ergebnis her eine enge Kiste. Der Sieg ist aber sicherlich absolut verdient!“

Beste Spieler SV Wörgl: Manuel Treichl und und Bojan Margic