Vereinsbetreuer werden

Reichenau bezwingt den Tabellenführer Telfs

Der Erfolgsrun des SV Telfs in der Regionalliga Tirol wurde in Innsbruck gestoppt. SVG Reichenau brachte sich mit einem 2:0 Erfolg in der 14. Runde wieder konkret ins Spiel um die beiden Tirol Play-Off Plätze für die Regionalliga West. Massiv verdunkelt hat sich der Himmel für Imst (1:1 beim SVI) und Kufstein (2:3 Niederlage in Hall). Imst hat nun sechs Punkte Rückstand auf Platz zwei und Kufstein fehlen sieben Zähler. Kitzbühel gegen Fügen wird am 2. November um 19 Uhr nachgetragen – Kitzbühel nach Verlustpunkten noch im Rennen um die Top-2 Plätze.

 

Doppelpack von Philipp Thurnbichler für Reichenau

In Blickrichtung Play-Off war für Reichenau eigentlich ein voller Erfolg Pflicht, mit einem Remis hätten schon sechs Punkte auf Platz zwei gefehlt, da ja Wörgl am Samstag mit 3:1 gegen Wacker Innsbruck II gewonnen hat. Bei einer Niederlage wären es schon sieben Zähler gewesen. An die 400 Zuschauer und Fans haben sich zur Sonntagsmatinee eingefunden, die erste Hälfte verläuft sehr ausgeglichen. Phasenweise haben die Gäste mehr vom Spiel, der Tabellenführer kann die Heimelf aber nicht unter Druck setzen. Es ist doch eher ein Abtasten, man versucht ein Gegentor zu verhindern, Telfs in Summe mit kleinen Vorteilen. Telfs ist ja in einer recht komfortablen Position, die Verfolger unter Druck, Punkteverluste könnten schon vorentscheidend im Kampf um die Play-Off Tickets sein. Die erste Halbzeit wird torlos abgepfiffen.

Hälfte zwei startet mit einer wunderschönen Aktion der Hausherren. Angriff über die Seite, eine tolle Flanke auf Philipp Thurnbichler, der vom Fünfer abzieht. Der Goalie der Gäste noch am Ball, aber ein Treffer ist nicht mehr zu verhindern. Ab diesem Zeitpunkt übernimmt Reichenau ganz klar das Kommando. Defensiv steht man bombensicher und offensiv spricht das Momentum für Reichenau. Ein eher fragwürdiger Elfer in der 72. Minute – Philipp Thurnbichler lässt diese Möglichkeit nicht aus – Reichenau führt 2:0. Telfs versucht vehement dagegen zu halten, hat bei einem Stangenschuss von Julius Perstaller Pech. Durch die zweite, sehr starke Halbzeit von Reichenau, durchaus ein verdienter Dreier, der Reichenau wieder ganz konkret ins Spiel um die Play-Off Plätze für die Regionalliga West bringt.

Beste Spieler SVG Reichenau: Philipp Thurnbichler, Fabio Wurzer, Lukas Caria

Gernot Glänzer, Trainer SVG Reichenau: „Kleine Vorteile für Telfs in der ersten Hälfte, nach der Führung aber ein sehr dominanter Auftritt meiner Mannschaft. Ob es ein lupenreiner Elfer zum 2:0 war habe ich nicht gesehen, aber über das gesamte Spiel gesehen war es sicherlich ein verdienter Dreier für meine Mannschaft!“

 

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!