Vereinsbetreuer werden

Keine Treffer im Schlager zwischen Imst und Wörgl

Die beste Nachricht in Bezug auf diese Partie erreicht unsere Redaktion vom SV Wörgl – Sascha Wörgetter, der im Krankenhaus nach einem Foul behandelt werden musste, konnte schon wieder nach Hause. Die Redaktion wünscht baldigste vollständige Genesung. Das Foul an Sascha Wörgetter hat dem Goalie des SC Sparkasse Imst die rote Karte eingebracht, Imst in den letzten zwanzig Minuten um einen Mann weniger, aber Imst war doch in Summe dem Dreier näher. Am Ende gibt es aber vor etwa 400 Zuschauer und Fans ein 0:0. Für Imst ist der Punkt sicherer bitterer, denn nun fehlen bereits sieben Punkte auf den neuen Tabellenzeiten Schwaz, denn auch Wörgl verliert einen Platz in der Tabelle, liegt aber nur einen Punkt hinter Schwaz auf Platz drei und damit nur knapp hinter dem zweiten Play-Off Platz der Regionalliga Tirol.

 

Dem Siegestreffer näher!

Herbert Ramsbacher, Trainer SC Sparkasse Imst: „Wir haben eine sehr schwierige Trainingswoche mit vielen Grippekranken hinter uns. Leider fielen dann schlussendlich auch einige Stammspieler aus. Ich bin sehr stolz auf meine Jungs, die diese schwierige Situation hervorragend gemeistert haben. Wir waren über neunzig Minuten dem Siegtreffer näher als unsere Gäste aus dem Unterland. Mit viel Energie und vor allem der nötigen Entschlossenheit, waren wir heute speziell in den Zweikämpfen sehr präsent. Nach dem Ausschluss unseres Torhüters Emanuel Ponholzer - gute Besserung an dieser Stelle an Sascha Wörgetter - bekamen wir sogar noch mehr Oberwasser und hätten das Spiel nach einer Großchance von Bernhard Mittermair in der Schlussphase auch noch verdient für uns entscheiden müssen. Wir sind nun seit drei Spielen ungeschlagen und die Art und Weise unserer letzten Auftritte stimmen mich positiv, dass wir diese Serie auch in den letzten Spielen in Kitzbühel, zu Hause gegen Hall und in der Reichenau fortsetzen können.“

Beste Spieler SC Sparkasse Imst: Lukas Lamp (IV), Fabian Ponholzer (LV), Stefan Lorenz (MFZ), Thomas Moser (MFZ)

Englische Runde am Nationalfeiertag

Am 26. Oktober 2021 ist der Schlager wohl die Partie zwischen Kitzbühel und Imst – Ankick um 16 Uhr. Für beide Teams zählt nur ein Dreier, falls man noch an der Play-Off Zone – den Top-2 – dran bleiben will. Ansonsten gibt es klare Favoriten – aber wenn man die letzten Runde betrachtet, hat das nicht viel zu sagen. Reichenau empfängt um 10:30 Uhr Fügen, um 11 Uhr ist der SVI in Wörgl zu Gast. Schwaz gegen Kufstein um 14 Uhr hat wohl Schwaz als den klaren Favoriten aufzuweisen, Telfs ist Favorit um 16 Uhr im Heimspiel gegen die WSG Tirol Amateure. Wacker Innsbruck II ist um 15 Uhr in Hall zu Gast.

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!