Vereinsbetreuer werden

Überraschend klarer Erfolg von Reichenau gegen Wörgl – Imst dreht 0:2 gegen Kufstein

Das obere Play-Off der Regionalliga Tirol entwickelt sich zu einem echten Thriller – immerhin geht es ja um ein Ticket für erste Runde im ÖFB Cup 22/23 – und je nach Auslosung kann es da mit einem echten Highlight in das neue Fußballjahr gehen. Fünf Runden vor Schluss trennen die Top-4 nur zwei Punkte – lediglich Kufstein wird nach der 2:3 Niederlage beim SC Sparkasse Imst wohl nicht mehr in den Titelkampf eingreifen können. Der SC Sparkasse Imst hat damit den Anschluss an die Tabellenspitze geschafft. Der SV Wörgl hätte als Tabellenführer vorlegen können, verliert aber überraschend klar in Reichenau 0:3. Damit führt Wörgl einen Punkt vor Kitzbühel und Reichenau und zwei Zähler vor Imst die Tabelle an.

 

Große Stärke ausgespielt!

Gernot Glänzer, Trainer SVG Reichenau: „Der Sieg meiner Mannschaft geht auf alle Fälle in Ordnung, aber man muss dabei schon bedenken, dass beide Mannschaften aktuell sehr ersatzgeschwächt antreten müssen. Wir haben in diesem Spiel wieder unser Stärke – das Umschaltspiel – voll zur Wirkung kommen lassen und sind schon in der dritten Minute durch Alexander Oberwalder in Führung gegangen. 2:0 in der 42. Minute durch Michael Rauth und das 3:0 fiel dann in der 64. Minute durch Lukas Caria. Durch die Bank sehr schön heraus gespielte Treffer. Bin sehr zufrieden und es ist sehr wichtig, dass wir mal die Durststrecke überwunden haben – hoffe es ist ein positiver Fingerzeig für die Zukunft!“

Beste Spieler SVG Reichenau: Alexander Oberwalder, Sebastian Pittl, Fabio Wurzer

Imst schafft mit Sieg gegen Kufstein Anschluss an die Tabellenspitze

Herbert Ramsbacher, Trainer SC Sparkasse Imst: „Die ersten zwanzig Minuten haben wir komplett verschlafen. Nach dem 0:2 konnten wir den Schalter aber umlegen und haben dem Spiel unseren Stempel aufgedrückt. Kufstein ging in der vierten Minute durch Salih Canikoglu in Führung, in der 12. Minute hat Maximilian Pfeifer getroffen. Leider haben wir uns das Leben mit zahlreichen vergebenen Chancen selbst schwer gemacht. Der 3:2 Heimsieg war schlussendlich hochverdient und wir haben heute das Spielglück auch erzwungen. Kompliment an mein Team, das bis zur letzten Minute geduldig blieb und an den Sieg geglaubt hat. Mit fünf Toren, zwei gelb/roten Karten für Kufstein und dem Siegtreffer für unsere Elf in der Nachspielzeit durch Kapitän Rene Prantl, kamen die Zuschauer in der Velly Arena wieder voll auf ihre Kosten. Nun freuen wir uns auf das TFV Cup Viertelfinalspiel gegen den SK Ebbs am kommenden Dienstag, dem 17. Mai 2022, um 19:30 in der Velly Arena.

Beste Spieler SC Sparkasse Imst: Lorenz Stefan (Stürmer)

 


Transfers Tirol

Vereinsbetreuer werden

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter