Vereinsbetreuer werden

Kufstein gewinnt den Schlager gegen Wörgl und mitreißendes 4:4 zwischen Imst und Telfs

Der FC Kufstein behält auch nach der zweiten Runde der Regionalliga Tirol die weiße Weste. Gegen den SV Wörgl kann Kufstein mit 2:1 gewinnen und behält damit die Tabellenführung vor Reichenau. Der SC Sparkasse Imst holt gegen den SV Telfs den ersten Punkt – 4:4 nach einer 4:2 Führung von Imst.

 

Doppelpack von Daniel Wurnig für Kufstein gegen Wörgl

Beide Mannschaften konnten ihre beiden Eröffnungsspiele gewinnen: Kufstein in Hall mit 4:0 und Wörgl gegen Kitzbühel zuhause mit 1:0. Zu Beginn die Hausherren etwas stärker, dann kam Wörgl immer besser ins Spiel und hatte bis zum Pausenpfiff alles in Griff.

Im zweiten Abschnitt gingen dann die Wörgler durch einen Freistoß vom ausgezeichnet spielenden Drazan Kekez verdient in Führung. Die Kufsteiner konnten durch Daniel Wurnig ein paar Minuten später den Ausgleich schaffen. Nach dem 1:1 nahmen die Hausherren das Heft in die Hand, ohne jedoch zwingend zu werden. Dann doch das 2:1 wieder durch Daniel Wurnig – er übernahm volley - nach einer Flanke von rechts. Kostadinovic, Kekez, Erb und Co. versuchten dann noch einmal das Spiel zu drehen, aber die Hausherren standen kompakt und brachten die drei Punkte ins Trockene.

„Zwei unnötige Ballverluste brachten uns um den Sieg, zumindest ein Punkt wäre verdient gewesen“, so Wörgl-Trainer Emir Music.

Beste Spieler SV Wörgl: Dejan Kostadinovic, Matthias Gugglberger und Drazen Kekez.

Bester Spieler FC Kufstein: Daniel Wurnig

Werbung für den Oberlandfußball: Tolles 4:4 zwischen Imst und Telfs

Herbert Ramsbacher, Trainer SC Sparkasse Imst: „Acht Tore, tausend Zuschauer in der Velly Arena, beste Werbung für den Fußball im Tiroler Oberland! Die Fans beider Lager kamen bei der Sonntagsmatinee voll auf ihre Kosten. Wir konnten in der 23. Minute durch Florian Jamnig in Führung gehen, Julius Perstaller glich für Telfs in der 37. Minute aus. Nach dem unglücklichen 1:2 Rückstand durch den zweiten Treffer von Julius Perstaller, haben wir Moral und Ruhe bewiesen. Lukas Lamp konnte noch vor der Pause ausgleichen. Doppelpack von Christoph Eller in der 62. und 66. Minute – wir führten 4:2. Einen 4:2 Vorsprung muss man aber schlussendlich cleverer nach Hause spielen. Leider haben wir durch Florian Binder und Julius Perstaller noch zwei Gegentreffer im Finish kassiert. Damit 4:4 am Ende!“

Beste Spieler SC Sparkasse Imst: Auböck Tobias (IV), Jamnig Florian (MF), Eller Christoph (MF)

Bester Spieler SV Telfs: Julius Perstaller