Vereinsbetreuer werden

Reichenau verliert im Heimspiel gegen Kitzbühel die weiße Weste – Imst gewinnt Schlager in Schwaz

Der FC Kufstein ist nach der dritten Runde der Regionalliga Tirol der neue Tabellenführer – bereits am Donnerstag gab es in Fügen ein 2:2 – und das reicht für die Führung. Denn SVG Reichenau verliert am Freitag das Heimspiel gegen den FC Eurotours Kitzbühel mit 1:2. Zweite Niederlage für Wörgl – die WSG Tirol Amateure gewinnen überraschend in Wörgl mit 2:1. Dem SC Sparkasse Imst gelingt der erste Dreier – im Schlager der Runde kann man den amtierenden Regionalliga West Meister, SC Eglo Schwaz, mit 2:0 besiegen.

 

Reichenau vergibt Elfer gegen Kitzbühel

Mario Anfang, Trainer FC Eurotours Kitzbühel: „Ein verdienter Sieg aus meiner Sicht, da meine Spieler den Kampf angenommen haben. Wir haben mehr Zweikämpfe gewonnen, das war ganz entscheidend in dieser Partie. Die ersten zehn Minuten haben wir allerdings komplett verschlafen. Dann haben wir besser ins Spiel gefunden - nach einer Pressingsituation in der 18. Minute und gelungenem Umschaltspiel - sind wir durch Andreas Wörndl in Führung gegangen. Normal hätten wir zur Pause schon 2:0 führen müssen, es ging aber mit dem knappen 1:0 in die Pause. Ein ganz wichtiger Knackpunkt der Partie in der 53. Minute. Ein Strafstoß gegen uns, aber unser Goalie kann abwehren und rettet uns damit die Führung. Reichenau hat umgestellt, ist in Folge komplett offensiv aufgetreten. Acht Minuten vor dem Schlusspfiff eine Flanke von rechts und unser Stefan Lauf trifft mit einem wunderschönen Seitfallrückzieher. Reichenau war dem Anschlusstreffer sehr nahe – nach einer Doppelchance trifft Reichenau nur die Latte, vorher gab es aber aus meiner Sicht ein Foulspiel der Heimelf.“

Dominanter Auftritt von Imst in Schwaz

Herbert Ramsbacher, Trainer SC Sparkasse Imst: „Eine geschlossen starke Mannschaftsleistung mit einem hochverdienten Sieg in Schwaz. Wir waren über neunzig Minuten die spielbestimmende Mannschaft mit klaren Torchancen. Wir konnten aber erst in der 60. Minute durch Christoph Eller in Führung gehen, das 2:0 acht Minuten später durch Thomas Moser. Besonders freut uns der zu Null Sieg nach der zuletzt schwankenden Defensivleistungen gegen den amtierenden Regionalliga West Meister!“

Beste Spieler SC Sparkasse Imst: Auböck Tobias (Innenverteidigung), Jovljevic Marco (Außenverteidigung), Hamzic Armin (Innenverteidigung), Moser Thomas (Mittelfeld), Eller Christoph (Sturm)