Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Walter Altmann, Reinhard Hofer und Martin Rinker analysieren die überraschende Niederlage von Wörgl gegen die WSG Tirol Amateure

Die Mannschaften der Regionalliga Tirol liegen nach drei Runden naturgemäß eng beisammen, eine überraschende 1:2 Heimniederlage des SV Wörgl gegen die WSG Tirol Amateure ließ aber Wörgl um sechs Plätze abstürzen. Noch kein Drama – auf Platz eins fehlen nur vier Punkte und ungeschlagen sind nur mehr Leader Kufstein mit sieben Zählern und der SV Telfs mit drei Remis, die in Summe auch nur drei Punkte einbringen.

 

Der Sektionsleiter und der sportliche Leiter von Wörgl am Wort

Walter Altmann, Sektionsleiter SV Wörgl: „In der ersten Halbzeit taten wir uns schwer im Spielaufbau und es unterliefen uns zu viele einfache Ballverluste. Die Gäste aus Wattens nutzten in der 38. Spielminute eine ihrer Torchancen und gingen mit 1:0 in Führung. In der zweiten Halbzeit verlief das Spiel ausgeglichener und es gab Chancen auf beiden Seiten. Eine der Chancen konnte Wattens zum 2:0 verwerten. In der 78. Minute konnte unser an diesem Tag herausragend spielender Torhüter Matteo Mitterer bei seinem Regionalliga Debüt einen Elfmeter halten. Dies wirkte fast wie ein Weckruf für uns, sodass nur eine Minute später der Anschlusstreffer durch Yigit Baydar erzielt werden konnte. In der Schlussphase drückten wir noch auf den Ausgleich, welcher aber nicht mehr gelang. Zusammengefasst haben die Wattener das Spiel auf Grund der höheren Anzahl an Torchancen aber verdient gewonnen.

Reinhard Hofer, sportlicher Leiter SV Wörgl: „Die Gäste spielten in der ersten Halbzeit stark und ließen den Hausherren eigentlich keine Chance.Wattens 1b verstärkte sich mit einigen Profis aus der Bundesliga, das konnte man auch in dieser Phase deutlich erkennen. Das 0:1 durch Tomic war verdient, wenngleich die Wörgler kurz zuvor durch Hundögger – nach Flanke von Bevab – mit seinem Kopfball nur knapp am Wattener Tormann Schermer scheiterte. Die Pausenführung der Gäste ging absolut in Ordnung. Der zweite Abschnitt begann wieder mit einer Chance für die Hausherren, wieder vergab Hundögger mit seinem volley nur knapp. Optisch Wörgl jetzt überlegen, Wattens lauerte auf Kontermöglichkeiten. Aus einem solchen Konter erzielte Ackerl per Kopf das 0:2. Erb und Co versuchten dennoch das Spiel zu drehen und schnürten die Wattener in ihrer Hälfte ein. Dann plötzlich ein unnötigen Ballverlust im Wörgler Mittelfeld, den durchbrechenden Tomic konnte der junge Matteo Mitterer im Tor der Hausherren nur mehr mit Foul stoppen, den dafür verhängten Elfmeter durch Schmadl parierte er aber gekonnt. Wörgl weiter am Drücker und Yigit Baydar erzielte das 1:2, sodass es in der Schlussphase dann nochmal spannend wurde. Die Gäste brachten aber letztendlich die drei Punkte über die Zeit!“

Verdienter Sieg!

Martin Rinker, Trainer WSG Tirol Amateure: „Ein hochverdienter Sieg meiner Mannschaft. In der ersten Halbzeit haben wir einige Torchancen herausgearbeitet. Manch falsche Entscheidung vor dem Tor, eine Großchance von Schmadl. Dann aber doch die Führung durch eine tolle Aktion als Thomas Geris den Ball durchsteckt auf Denis Tomic – 1:0 in der 37. Minute. Hochverdiente Führung zur Pause. Wörgl startet mit einer tollen Möglichkeit in die zweite Hälfte, uns gelingt aber das 2:0 aus einem Freistoß per Kopfball durch Mario Ackerl. Wir drücken weiter, Wörgl vergibt einen Strafstoß. Was jeder erwartet hat – der Weckruf für die Heimelf. Wörgl setzt uns gewaltig unter Druck, wir verteidigen gut, manchmal auch mit dem Glück des Tüchtigen. Wörgl gelingt nur mehr der Anschlusstreffer. Verdienter Sieg, jetzt gilt der Fokus auf die nächste Partie am kommenden Wochenende gegen Fügen.“

Beste Spieler WSG Tirol Amateure: Paul Schermer (Tor), Marcel Dosch