Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Fügen bezwingt Leader Kufstein auswärts – Kundl holt in Telfs Dreier

Es ist wieder um ein gutes Stück enger geworden an der Tabellenspitze der Regionalliga Tirol. Der FC Kufstein verliert überraschend die Heimpartie gegen den SV Fügen mit 2:4 und die Verfolger rücken näher. Schwaz kann allerdings in Imst mit einem 4:4 nur einen Punkt holen, Silz/Mötz punktet in Hall voll und gewinnt 5:0. Der SC Holz Pfeifer Kundl gewinnt in Telfs 1:0 und kommt damit dem Tabellenmittelfeld wieder näher. Im Auge muss man natürlich auch die Top-5 bzw. Top-6 haben – das sind die Vertreter Tirol in der Regionalliga West 2023/24. Für Spannung ist also ausreichend gesorgt.

 

Kundl schafft mit Sieg in Telfs Anschluss an das Tabellemittelfeld

Reinhold Ebenbichler, Obmann SC Holz Pfeifer Kundl: „Ein überraschender, aber nicht unverdienter Erfolg des SC Pfeifer Holz Kundl in Telfs. Beide Mannschaften zeigten ein gutes Spiel, in dem Kundl allerdings die besseren Möglichkeiten hatte. Bereits nach zwanzig Minuten hatte Pascal Wegscheider die Führung auf dem Fuß, doch Telfs Schlussmann parierte den Elfmeter. Nach 37 Minuten die Kundler Führung durch Andreas Neurauter, der eine butterweiche Flanke von Sandro Essl verwertete. Nach dem Wechsel agierten die Gastgeber offensiver, hatten aber kaum zwingende Möglichkeiten. Kundl blieb stets gefährlich und das Spiel hätte schon wesentlich früher entschieden sein können, doch die blau-weiße Offensive läuft weiter auf Minimalflamme und so blieb es bis zum Schluss spannend!“

Bester Spieler SC Holz Pfeifer Kundl: Marcel Klingler (V)

Fügen gelingt in Kufstein Sensationserfolg

Thomas Luchner, Trainer SV Fügen: „Das war natürlich nicht vorhersehbar, dass es uns gelingt, in Kufstein zu gewinnen. Aber aus meiner Sicht war es ein verdienter Erfolg, unsere Abwehr war sehr stabil. Wir waren etwas effizienter als der Gegner. In der 16. Minute das 1:0 durch Stepghan Kuen, Lukas Hofmann gleicht in der 19. Minute aus. Abermals unsere Führung durch Matteo Steiner in der 52. Minute, Kufstein fast im Gegenzug durch Ygor Vieria zum 2:2. Wir abermals in Führung in Minute 66 durch Stefan Hussl und eine sehr enge Schlussphase. Christian Gschösser macht aber in der 88. Minute den Deckel drauf. Wir hatten fünf bis sechs Möglichkeiten, vier Tore erzielt. Das war ganz sicher der Schlüssel zum Sieg. Großes Pauschallob an die gesamte Mannschaft!“