Coach der Union Innsbruck: „Auch das Vereinsumfeld müssen wir stark verbessern!“

Schwierige Hinrunde für die Union Innsbruck in der Tirol Liga. Aufwärtstendenz im Finish – aber trotzdem fehlen als Tabellenletzter acht Punkte auf den rettenden Platz. In der Winterpause ist aber genügend Zeit die Basis für eine markant bessere Rückrunde zu schaffen – auch im Kaderbereich will die Union aktiv werden.

 

Ansteigende Form in den letzten sechs Runden

Georg Saringer, Trainer Union Innsbruck: „Der Herbst ist für meine Mannschaft sehr durchwachsen verlaufen. Gerade in wichtigen Spielen konnten wir nicht punkten. Über den Herbst gesehen auch viel zu viele verletzte Spieler – das war ein zusätzliches großes Problem. In den letzten sechs Runden war aber die Form ansteigend und das hat gezeigt, dass wir am richtigen Weg sind!“

Moral und Einsatz haben gepasst

Georg Saringer: „Absolut positiv anzumerken ist, dass sich die Mannschaft nicht hängen gelassen hat. Sechzehn Wochen waren wir im Training maximal zehn Spieler und wir sind natürlich puncto Kader bereits aktiv unterwegs. Das Umfeld müssen wir stark verbessern – Betreuer, Zeugwart. fixer Masseur und Trainingszeiten sind in dieser Richtung die Hauptthemen. Aus meiner Sicht muss alles mehr zusammenwachsen - Spieler zu bezahlen alleine ist zu wenig, da gehört einfach mehr her. Fixpunkt im Dezember ist wieder der Generali Tirol Cup für den Nachwuchs vom 26. bis 30.12.2019 – an die 2000 Nachwuchskicker werden daran wieder teilnehmen.“

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Tirol
Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter