Totaler Kaderumbau beim SK St. Johann – Roland Springinsfeld übernimmt Kampfmannschaft!

Vier Spiele – vier Siege! Äußerst verheißungsvoll ist der SK St. Johann in die Meisterschaft der HYPO Tirol Liga gestartet. Dann gab es aber das böse Erwachen – kein einziger Sieg mehr in den weiteren elf Spielen – nur zwei Remis. Damit kämpft St. Johann in der Rückrunde gegen den Asbteig – mit einer total umgebauten Mannschaft und mit Roland Springinsfeld als Trainer. Obmann Stefan Lapper hat für unsere Leser alle Details. Die fünf Zugänge kann man durchaus als echte Transfergranaten bezeichnen, aber es verlassen auch sehr starke Spieler die Mannschaft.  

 

Daten und Fakten: SK St. Johann Herbst 2019

Tabellenplatz: 14. in der Tirol Liga

Heimtabelle: 12. acht Spiele: drei Siege, fünf Niederlagen

Auswärtstabelle: 14. sieben Spiele: ein Sieg, zwei Remis, vier Niederlagen

längste Serie ohne Sieg: elf Spiele

höchste Siege: 5:0 in Völs und zuhause gegen die Union

längste Serie ohne Niederlage: vier Spiele

höchste Niederlage: 0:4 in Kundl

geschossene Tore/Heim: 13 – 1,62 pro Spiel

bekommene Tore/Heim: 16 – 2 pro Spiel

geschossene Tore/Auswärts: 9 – 1,28 pro Spiel

bekommene Tore/Auswärts: 13 – 1,85 pro Spiel

Spiele zu Null: 3

erhaltene Karten: zwei rote Karten, zwei gelb-rote Karte, 31 gelbe Karten

erfolgreichster Torschütze: Patrick Huter mit neun Treffern

Rückblick

Stefan Lapper, Obmann SK St. Johann: „Für uns war das gesamte Jahr 2019, mit Ausnahme des August, aus Sicht der Kampfmannschaft zum Vergessen. Zu den zahlreichen Verletzten kamen irgendwann auch schlechte Leistungen und einfach viel zu wenige Punkte. Deshalb haben wir uns nach der Herbstsaison zu einem Trainerwechsel und gröberen Kaderumbau entschieden!“

Höhepunkte, Tiefpunkte?

Stefan Lapper: „Höhepunkte waren der Saisonstart mit vier Siegen aus vier Spielen unserer Kampfmannschaft im August und die herausragenden Leistungen unserer U18, die souverän ihre Gruppe gewonnen haben. Tiefpunkt war dann alles andere!“

Fixe Kaderänderungen für Frühjahr?

Stefan Lapper: „Ja, die Wintertransferperiode war heuer für den SK St. Johann ziemlich aufregend. Der Kader unserer Kampfmannschaft wird im Frühjahr völlig anders aussehen. Uns ist es gelungen fünf tolle Neuzugänge von der zweiten und dritten Liga an Land zu ziehen. Aber es verlassen auch einige Spieler den Verein. Hier ein Überblick:

Zugänge:

Christoph Bader (Vorwärts Steyr)

Philipp Bader (Vorwärts Steyr)

Michal Cmarko (SV Wörgl)

Matteo Kogler (FC Kitzbühel)

Nebojsa Vukovic (FC Kitzbühel)

Abgänge:

Andreas Lovrec (FC Kufstein)

Victor Fait (SC Kirchberg)

Mile Blazevic (Karriereende)

Dilan Gutierrez (unbekannt)

Denis Muran (Slowakei)

Außerdem kehrt Alex Bliem nach überstandenem Kreuzbandriss in den Kader zurück. Zusätzlich übernimmt Roland Springinsfeld den Trainerposten der Kampfmannschaft von Thomas Handle!“

Veranstaltungen und persönliche Anliegen

Stefan Lapper: „Wir sind heuer wieder beim internationalen Koasalauf mit Verpflegung vertreten. Unsere Jungs fahren im März ins Trainingslager nach Kroatien. Zu Pfingsten steht dann mit dem Cordial Cup Finale heuer im Koasastadion das große Vereinshighlight für 2020 an. Ich wünsche allen ein gutes neues Jahr, viel Gesundheit und eine verletzungsfreie Rückrunde. Und möge der Abstieg dem SK St. Johann hoffentlich erspart bleiben, aber der Roli und die Jungs werden es mit Sicherheit richten!“

 

 


Digitaler Stress - Das Buch von Prof. Dr. René Riedl

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter