Coach des SV Innsbruck: „Wir wollen uns selbst nicht anlügen – sind im Aufstiegskampf voll dabei!“

Sieben Punkte Polster des SV Innsbruck nach der Hinrunde der Tirol Liga auf die Nummer zwei Fügen. Coach Markus Seelaus relativiert aber die Situation. Aus seiner Sicht haben es fünf Teams drauf im Aufstiegskampf mitzumischen. Der Kader des SVI wird sich kaum verändern, eine umfassende Testspielserie ist geplant – es geht auch gegen Teams die in der kommenden Saison Gegner des SVI in der Regionalliga Tirol sein könnten.

 

Daten und Fakten: SV Innsbruck Herbst 2019

Tabellenplatz: 1. in der HYPO Tirol Liga

Heimtabelle: 3. acht Spiele: sechs Siege, ein Remis, eine Niederlage

Auswärtstabelle: 1. sieben Spiele: sechs Siege, eine Niederlagen

längste Serie ohne Sieg: zwei Spiele

höchster Sieg: 5:0 bei der SPG Silz/Mötz

längste Serie ohne Niederlage: zehn Spiele

höchste Niederlage: 0:5 zuhause gegen Kundl

geschossene Tore/Heim: 22 – 2 pro Spiel

bekommene Tore/Heim: 13 – 0,88 pro Spiel

geschossene Tore/Auswärts: 19 – 1,44 pro Spiel

bekommene Tore/Auswärts: 7 – 2,66 pro Spiel

Spiele zu Null: 5

erhaltene Karten: 38 gelbe Karten

erfolgreichster Torschütze: Michael Simic mit sechzehn Treffern (Torschützenkönig der Hinrunde)

Kaderänderungen und Vorbereitung

Markus Seelaus, Trainer SV Innsbruck: „Wir haben bereits die ersten Kaderänderungen zu vermelden. Yu Kitsugi geht wieder zurück in seine Heimat Japan, Andreas und Misel Kalinovic machen eine Pause. Degenhart Angerer kommt aus Liechtenstein zurück. Berthold Platzgummer kommt von der AKA Tirol zurück. Wir haben schon am 8. Jänner 2020 mit der Vorbereitung begonnen, aber zwischendurch haben die Spieler immer einzelne Wochen frei. Ansonsten würde die Vorbereitung einfach zu intensiv sein – vor allem wegen der Belastung am harten Kunstrasenplatz. Wir haben eine umfassende Serie an Testspielen vereinbart – unter anderem geht es gegen Schwaz, Telfs, Reichenau, Oberperfuss, Völs und die Wacker Amateure. Jeder Spieler soll auf vier bis fünf Spiele Einsatzzeit kommen. Pro Woche gibt es drei Trainingseinheiten und die vierte Einheit ist jeweils das Testspiel.“

Ziele

Markus Seelaus: „Mit dem guten Polster an Vorsprung, den wir uns im Herbst erspielen konnten, können wir es natürlich relativ locker angehen. Natürlich ist der Aufstieg unser Ziel, wir möchten uns aber auch keinen Druck machen. Fünf Mannschaften halte ich für fähig noch im Aufstiegskampf mitzureden. Wir wollen uns aber natürlich nicht selbst anlügen – wir gehören dazu – ganz klar.“

Ligareform

Markus Seelaus: „Ich sehe die Ligareform sehr positiv. In der Regionalliga Tirol sind die Kosten wesentlich geringer, viele tolle Spiele in Tirol. Der finanziell erforderliche Sprung in die Regionalliga West wäre für kleine Vereine einfach zu groß. So ist der Anreiz für kleinere Vereine natürlich groß, in der Regionalliga Tirol spielen zu können. Sportlich gesehen ist aber die Regionalliga für die Aufsteiger eine sehr große Herausforderung!“

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Tirol
Fußballreisen zur EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker
Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter