Vernagelt Union Innsbruck mit Zugang aus St. Pölten das Tor?

53 Gegentreffer hat die Union Innsbruck in der Hinrunde der HYPO Tirol Liga einstecken müssen. Aus St. Pölten hat man einen Goalie leihweise geholt, der bereits bei Schwaz, Matrei und Zirl gespielt hat – es könnte also den Gegnern der Torerfolg massiv erschwert werden. Trainer Georg Saringer betont, dass das Team sicherlich im Herbst unter Wert geschlagen wurde und man wird alles versuchen um den Klassenerhalt doch noch zu schaffen.

 

Daten und Fakten: Union Innsbruck Herbst 2019

Tabellenplatz: 16. in der Tirol Liga

Heimtabelle: 15. sieben Spiele: ein Sieg, ein Remis, fünf Niederlagen

Auswärtstabelle: 15. acht Spiele: ein Sieg, sieben Niederlagen

längste Serie ohne Sieg: fünf Spiele

höchster Sieg: 3:1 gegen Kundl

längste Serie ohne Niederlage: ein Spiel

höchste Niederlagen: 0:5 in Kirchbichl, St. Johann und Fügen

geschossene Tore/Heim: 13 – 1.85 Tore pro Spiel

bekommene Tore/Heim: 27 – 3,85 Tore pro Spiel

geschossene Tore/Auswärts: 5 – 0,62 pro Spiel

bekommene Tore/Auswärts: 26 – 3,25 pro Spiel

Spiele zu Null: keines

erhaltene Karten: eine rote, vier gelb-rote und 28 gelbe Karten

erfolgreichster Torschütze: Marco Hesina mit fünf Treffern

Kaderänderungen

Georg Saringer, Trainer Union Innsbruck: „Wir können bereits einige Zugänge vermelden – das war aber auch notwendig, da der Kader viel zu klein gewesen ist. Lukas Wackerle kehrt von St. Pölten zurück. Alberto Crubi ist Student in Innsbruck und wird im Frühjahr für uns kicken. Dazu kommen Moritz Huber aus Bayern und Saner Ashim kommt aus dem Irak. Bojan Stojadinovic wird seine Karriere beenden, steht uns aber für den Fall der Fälle weiter zur Verfügung.

Vorbereitung und Ausblick

Georg Saringer: „Wir haben am 7. Jänner 2020 mit der Vorbereitung begonnen. Eine sehr intensive Vorbereitung und wir wollen alles tun um körperlich topfit zu sein und doch noch den Klassenerhalt schaffen. Am 8.2. beginnen wir mit den Testspielen. Wir wurden im Herbst sicher unter Wert geschlagen. Waren oft die bessere Elf, haben aber durch individuelle Fehler sehr viele Punkte liegen gelassen. Bislang haben wir fünfzehn Trainingseinheiten absolviert und in dieser Tonart geht es auch weiter. Mit Peter Schober haben wir einen sehr engagierten neuen sportlichen Leiter und ich bin dem Vorstand sehr dankbar, dass auch im Umfeld einiges verbessert wurde. Das schafft einfach eine bessere Basis. Puncto Reform im Herbst denke ich schon, dass sie für die Teams der Regionalliga Tirol positiv gewesen ist – es gab einfach mehr Interesse. In der Tirol Liga sehe ich keine große Veränderung durch die Reform.“

Testspiele

Georg Saringer: „Wir starten am 8. Februar mit einem bunten Testspielprogramm. Zunächst am Kunstrasen der Wiesengasse um 15 Uhr gegen Patsch/Ellbögen, am 16.2. um 14 Uhr gegen Schönwies/Mils. Gegen Matrei spielen wir am 22.2. um 16:30 Uhr in Reichenau, gegen Stubai am 27.2. um 19:30 Uhr in Fulpmes. Am Besele geht es um 14 Uhr am 29.2. gegen Steinach und am 14.3. Abschluss der Testspielserie – Oberperfuss ist in der Wiesengasse der Gegner.“

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Tirol
Fußball-Tracker
Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter