Kundl überwintert auf dem sensationellen dritten Tabellenplatz!

Starke Herbstbilanz 2020 des SC Holz Pfeifer Kundl im Herbst 2020 in der Tirol Liga. Speziell die zweite Halbzeit der Hinrunde war sehr stark und so stehen vor der Winterpause bei sieben Siegen, vier Remis nur zwei Niederlagen am Konto. Vier Punkte beträgt der Rückstand auf Leader Silz/Mötz, man ist also sogar noch im Rennen um den Titel. Alle hoffen natürlich, dass es 2021 im März nach dem Lockdown wegen der Cornona-Pandemie wieder weitergeht. Ein bis drei Spiele der Hinrunde müssen auch noch nachgetragen werden, darunter die komplette 15. Runde die ja nicht mehr gespielt wurde.

 

Wie ist man mit dem Verlauf der Herbstsaison zufrieden?

Reinhold Ebenbichler, Obmann SC Holz Pfeifer Kundl: „Sehr zufrieden, die Mannschaft hat zuletzt eine Serie von neun ungeschlagenen Spielen hingelegt, und überwintert auf Platz drei!“

Wie war die Stimmung innerhalb der Mannschaft?

Reinhold Ebenbichler: „Die Stimmung war immer gut, kein Problem. Man wusste ja teilweise bis wenige Stunden vor dem Anpfiff nicht, ob überhaupt gespielt werden darf. Das war sicher eines der größten Probleme, aber die Mannschaft ist mit der Sache sehr gut umgegangen!“

Gab es vereinsintern Maßnahmen, um die Ansteckungsgefahr in der Kabine bzw. auch in der Kantine möglichst gering zu halten?

Reinhold Ebenbichler: „Natürlich, wir haben im Herbst insgesamt vier Präventionskonzepte entwickelt um einen möglichst sicheren Ablauf gewährleisten zu können.“

Können Sie den Stopp des Fußball-Unterhauses Anfang November nachvollziehen? 

Reinhold Ebenbichler: „Ich kann den Stopp schon nachvollziehen, auch wenn es für uns schade war, denn die Mannschaft war in Topform!“

Denken Sie, dass – anders als im Frühjahr 2020 – im Frühjahr 2021 gespielt werden kann, also ab März oder April?

Reinhold Ebenbichler: „Ja, das wollen wir doch hoffen. Vielleicht bringt ja der Impfstoff die Lösung! Im Herbst musste man ja Corona-bedingt mit deutlich weniger Zuschauern das Auslangen finden. Daraus resultierend kam es auch zu Umsatzeinbußen."

Haben die Spieler auf Gehälter verzichtet?

Reinhold Ebenbichler: „Das war so nicht notwendig. Wir haben zwar weniger eingenommen und mit den Spielern über etwaige Verzögerungen gesprochen, aber letztendlich war das nicht notwendig.“

Rechnet man im Winter mit Transferbewegungen?

Reinhold Ebenbichler: „Nicht viel. Yusuf Özüyer wechselt nach Wörgl und Niklas Schulz übersiedelt nach Schweden. Zugänge gibt es noch keine.“

Auf welchen Positionen sieht man Handlungsbedarf?

Reinhold Ebenbichler: „Torhüter!“

Ihre persönlichen Anliegen und Wünsche für den Winter 2020/21 und hoffentlich der planmäßigen Fortsetzung im März/April 2021

Reinhold Ebenbichler: „Ich möchte mich bei allen Sponsoren und Gönnern für die Treue in dieser schwierigen Zeit bedanken. Ein großes Lob auch an unser Publikum, dass uns nie im Stich gelassen hat. Schöne Weihnachten und wir sehen uns im Frühjahr 2021!“