Goalie von Kirchbichl sucht für Saison 21/22 neue Herausforderung!

Am 18.5.21 – einen Tag vor dem Restart im Amateurfußball in Österreich – ist die Katze offiziell aus dem Sack. Die Saison 20/21 wird gewertet – die noch offenen Spiele der Hinrunde werden ab 12. Juni 2021 gespielt. Darauf konzentriert sich zunächst voll und ganz Markus Winkler, Goalie des SV Kirchbichl (Tirol Liga), die ja noch ein Spiel nachzutragen haben. Für die Saison 21/22 sucht Markus Winkler aber eine neue Herausforderung, die Gründe erklärt er im ligaportal.at Tirol Interview.

 

Markus Winkler und die Gründe der Neuorientierung für die Saison 21/22

Torhüter Markus Winkler wird den SV Kirchbichl nach nur einer Saison wieder verlassen. Der ehemalige Torhüter des FC Kufstein und SC Münster sucht nach einer neuen Herausforderung, nachdem ein namhafter Torhüter zur neuen Saison zum SVK geholt wird.

Der nach Saisonende auslaufende Vertrag des 28-Jährigen beim SV Kirchbichl wird er nicht verlängern. Das gab Markus Winkler bekannt. Winkler war im Sommer 2020 von Münster (Landesliga Ost) zu den Kirchbichlern gewechselt und brachte es auf vierzehn Pflichtspiel-Einsätze - wegen der COVID-19 Unterbrechung.

Markus Winkler: „Die Trennung ist schade. Es wird zum Ende der aktuellen Tiroler Liga Saison eine Änderung auf der Tormannposition beim SV Kirchbichl geben. Nach nur einer Saison werde ich mich aufgrund eines Neuzugangs auf der Tormannposition - Namen will ich keinen nennen, das obliegt dem Verein - neu orientieren.

Für meine Entwicklung war es wichtig, neuen Input zu bekommen. Das Umfeld in Kirchbichl hat mir sehr gut gefallen. Ich konnte mich in Ruhe entwickeln und an mir arbeiten. Aus diesem Jahr nehme ich einiges mit. Einer möglichen Rotation wollte ich aus dem Weg gehen, da es ein besonderer Posten ist, auf dem es Vertrauen und Automatismen braucht. Es ist nicht möglich, alle zwei, drei Wochen den Torhüter zu tauschen.

Zunächst aber will ich mich ganz darauf konzentrieren, die laufende Spielzeit erfolgreich zu Ende zu bringen, danach wird man sehen, wohin es mich verschlägt. Ein großer Dank gilt auf jeden Fall dem gesamten Trainerteam - Paul Schneeberger und dem neuen Coach Tom Fleidl sowie Co Trainer und Tormanntrainer - und der sportlichen Führung. Ich wünsche dem SV Kirchbichl für die neue Saison alles Gute!“