Kader der SPG Silz/Mötz für 2021/22 steht!

Kurz nach Pfingsten 2021 gibt es noch einige Fragezeichen, wie die Regionalliga Tirol 21/22 aussehen wird, eine Aufstockung auf zwölf Vereine wird angeblich angedacht. In der Tirol Liga hat auf alle Fälle Leader SPG Silz/Mötz die besten Karten auch nach den Nachtragspartien der Hinrunde, die im Juni 2021 gespielt werden, die Poleposition zu verteidigen und in die Regionalliga Tirol aufzusteigen. Für den Trainer der SPG Silz/Mötz, Helmut Kraft, sind die Aufstiegsregeln okay, die Abstiegsregelungen sollten aber nochmals überdacht werden. Das wird wohl auch die Überlegung hinter der Aufstockung der Regionalliga Tirol sein, um eventuell ohne Absteiger in die Saison 21/22 starten zu können. Absolut nachvollziehbar ist die Kritik des Trainers der SPG an den Kriterien für die Teilnahme an der ersten Runde des ÖFB-Cup 21/22, bei der der Meister der Tirol Liga kein Ticket lösen würde.

 

Kader für 21/22 steht

Helmut Kraft, Trainer SPG Silz/Mötz: „Die SPG Silz/Mötz hat in der Winterpause Harald Pichler von der Union Innsbruck verpflichtet. Durch die schwere Verletzung von Samuel Krismer – Kreuzbandriss - wurde  dieser Schritt notwendig. Für die Saison 2021/2022 steht mit der bestehenden Mannschaft der Kader im Großen und Ganzen fest, da alle Spieler bei der SPG bleiben. Aus der U18 werden die talentiertesten Spieler in einem laufenden Prozess in den Kader der 1. Mannschaft integriert, wie wir es auch im letzten Jahr erfolgreich gehandhabt haben - Matteo Wurm, Noah Wille, Manuel Flunger, Niko Thaler. Schon fix neu im Kader der KM1 ist 1b-Tormann Dario Wurm!“

Kritik an Abstiegsregeln und ÖFB-Cup Teilnahme

Helmut Kraft: „Dass Auf- und Abstieg mit der fertig gespielten Herbstrunde 2020 geregelt wird, sehe ich zwiespältig. Was das Aufstiegsrecht betrifft, bin ich für die bestehende Regelung, puncto Abstieg nicht. Da hätte es sicher bessere Lösungen gegeben, zum Beispiel ein Aufstocken oder Zusammenlegen der Ligen, da es meiner Meinung nach sowieso zu viel Ligen im Unterhaus gibt. Was ich überhaupt nicht verstehe - und ich denke da ist das letzte Wort nicht gesprochen - ist die willkürlich getroffene Regelung, dass der Aufsteiger aus der Tiroler Liga in die Regionalliga, keinen Startplatz für den ÖFB Cup bekommt. Diese Herabsetzung des Aufsteigers aus der Tiroler Liga ist respektlos, unsportlich und für mich nicht nachvollziehbar. Egal welchen Verein der Tiroler Liga es betrifft, dieses Antrittsrecht im ÖFB Cup darf dem jeweiligen Verein nicht genommen werden!“

Ausblick

Helmut Kraft: „Mit 19.5.2021 wurde bei der SPG Silz/Mötz das Mannschaftstraining aufgenommen, nachdem sich die Spieler monatelang mit individuellem Lauftraining fit gehalten haben. Wir haben noch zwei Spiele aus der Herbstmeisterschaft auszutragen, Spieltermine sind der 19.6. und 26.6.2021. Die monatelange Pause war für alle, Spieler, Nachwuchsspieler, Trainer, Funktionäre und Fans sehr belastend. Vereinsleben gab es keines, was speziell im Nachwuchsbereich, aber auch im Erwachsenenbereich, gravierende Negativwirkungen hinterlassen hat. Im Sinne eines funktionierenden Amateurfußballs hoffe ich, dass durch aktives Vereinsleben, durch die Unterstützung seitens Politik, Sportverbänden, Gemeinden, Wirtschaftsunternehmen und vor allem durch aktive Familien ein Fußballleben wie vor Corona bald wieder möglich sein wird!“