Vereinsbetreuer werden

SC Kundl: Ein guter Herbst mit ein paar Dellen!

Die Überschrift über den Herbst 2021 des SC Holz Pfeifer Kundl sind die sieben Worte mit denen Trainer Roger Kühmaier die Hinrunde der Tirol Liga für das Team des SC Kundl zusammen fasst. Anfang Jänner 2022 ist aber schon wieder der Ausblick auf das neue Jahr gefragt, der leider wieder einmal vom Corona-Virus verstellt wird. Es tauchen jetzt von den Experten Worte wie „Durchseuchung“ auf, die Omikron Variante wird wohl der Gamechanger sein. Alle hoffen eher auf mildere Verläufe, aber Prognosen sind schwierig. Auch die Vorbereitung auf die Rückrunde der Tirol Liga steht in diesem Zeichen, Kundl will unter anderem am 29. Jänner auswärts gegen Schwaz testen. Das umfangreichste Testprogramm hat bislang Mils offiziell bekannt gegeben. Hall, Schönwies, Reichenau, Schwaz und Rinn/Tulfes sollen die Gegner ab Ende Jänner 2022 sein.

 

Positive und negative Highlights im Herbst 2021?

Reinhold Ebenbichler, Obmann SC Holz Pfeifer Kundl: „Im Großen und Ganzen schon. Wie schon unser Trainer Roger Kühmaier sagte: "Ein guter Herbst mit ein paar Dellen!"

Wurden die angestrebten Ziele erreicht?

Reinhold Ebenbichler: „Ja, wir befinden uns im oberen Drittel der Tabelle und sind auch im Cup noch dabei!“

Welche Ziele hat man sich für das Frühjahr 2022 gesteckt?

Reinhold Ebenbichler: „Das Ziel ist so viele Spiele wie möglich zu machen, hoffentlich können wir die Meisterschaft regulär beenden.“

Gibt es bereits fixe Kaderänderungen, werden Verstärkungen im Winter ins Auge gefasst, auf welchen Positionen?

Reinhold Ebenbichler: „Nein!“

Gibt es verletzte Spieler?

Reinhold Ebenbichler: „Zur Zeit nicht.“

Wie sind die Auswirkungen der Corona-Pandemie für 2022 einzuschätzen?

Reinhold Ebenbichler: „Schwer abzuschätzen, mal schauen was kommt!“

Persönliche Anliegen?

Reinhold Ebenbichler: „Hoffentlich beruhigt sich die Corona-Lage im Frühjahr. Ich hoffe auch, dass das Verhältnis unter den Vereinen weiterhin so gut bleibt.“

Titelfavoriten in Ihrer Liga?

Reinhold Ebenbichler: „Ganz klar die SPG Silz/Mötz!“

Schafft es das Nationalteam zur WM Endrunde in Katar?

Reinhold Ebenbichler: „Ich hoffe schon, bin aber skeptisch. Die letzten Spiele waren nicht berauschend. Persönlich finde ich die Austragung in Katar als Riesenfehler und ganz falsches Signal der FIFA. Damit schadet man dem Fußball eigentlich nur!“