Haller Löwen entführen Punkt aus Kundl

Klassisches Mittelfeldduell in der vorletzten Runde der Tirol Liga mit zu erwartendem Ergebnis. Der SC Pfeifer Holz Kundl und der SV Hall trennen sich 1:1. Für den Trainer der Löwen war seine Elf dem Dreier näher als der Gegner.

 

Hier könnte Ihr WERBEBANNER stehen!

Hall offensiv nicht effektiv genug

Akif Güclü, Trainer SV Hall: „Eine starke erste Halbzeit von uns! Defensiv nichts zugelassen und verdient in Führung gegangen. Predrag Nenadovic hat zweimal einen Zweikampf gewonnen, der Schiri ließ richtigerweise Vorteil spielen. Dann eine Flanke halbhoch auf Florian Binder und wir führen in der 29. Minute mit 1:0. In der zweiten Halbzeit hatten wir drei Chancen am Fuß zum 2:0. Florian Binder, Michael Huber und Florian Trebo setzen sich aber gegen Torhüter Niklas Schulz nicht durch. Dann eine unglückliche Aktion - über rechts lassen wir zu einfach den Gegner durchbrechen, eine Flanke in den Strafraum und ein eher glückliches Tor für Kundl. Stürmer Fabio Hütter scort sicher nicht mit dem Kopf, eher mit dem Rücken das 1:1 in 65. Minute. Danach noch eine gerechte rote Karte für uns. Wir kommen in der letzten Viertelstunde nicht mehr raus und haben auch kleine Chancen für den Gegner zugelassen. Aber läuferisch und kämpferisch wieder einmal eine gute Leistung unserer Elf. Für mich waren wir näher am Dreier und haben zwei Punkte liegen gelassen, da wir offensiv nicht effektiv waren. Kein Einzelfall in der laufenden Saison. In Summe ist aber das 1:1 in Kundl okay!“

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?