Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Völs macht mit Sensationsdreier in Imst Riesenschritt puncto Klassenerhalt

Der SC Sparkasse Imst hat in der 18. Runde der Tirol Liga den vierten Tabellenplatz an den FC Zirl abtreten müssen. Gegen den SV Völs gab es eine sicherlich nicht erwartete 0:2 Niederlage und Zirl zeigt in Kundl mit einem 4:0 stark auf. Völs höchst konzentriert, Imst mit Schwächen Im Abschluss – speziell in der ersten Hälfte.

 

HIER KÖNNTE IHR WERBEBANNER STEHEN! 

Gute Anfangsphase von Imst

Über 400 Zuschauer und Fans sehen zunächst einen straken Auftritt von Imst. Gute Möglichkeiten zur Führung werden aber versemmelt und Völs ersucht nichts anbrennen zu lassen. Sehr konzentriert geht man zu Wek und ist zudem effektiv im Abschluss. Mag. Lukas Kraft trifft in der 21. Minute zur Führung. Imst versucht die Gäste unter Druck zu setzen und legt in der zweiten Hälfte noch ein Schäufchen nach. Völs zieht sich noch weiter zurück und abermals gelingt ein Treffer – in Minute 53 durch Mario Lanziner. Im Finish kassiert der Torschütze zwar noch die zweite geleb Karte, Völs kommt aber auch mit einem mann wenige rnicht unter Druck und gewinnt mit 2:0. Drei sensationelle Punkte die wohl schon so etwas wie mehr als die halbe Miete für den Klassenerhalt von Völs sind.

Jürgen Soraperra, Trainer SC Sparkasse Imst: „Wir sind recht gut in die Partie gestartet und hatten zwei bis drei Top-Möglichkeiten. Leider haben wir recht bald den ersten Gegentreffer kassiert und sind mit 0:1 in die Pause. Nach Wiedernampfiff haben wir uns sehr viel vorgenommen. Völs ist aber defensiv sehr gut gestanden und wir konnten einfach die Gäste nicht wirklich unter Druck setzen. Nach dem 0:2 in der 53. Minute hatten wir noch genügend Zeit um das Spiel noch zu drehen, aber Völs hat sich kaum Blößen gegeben. Völs war heute einfach die disziplinierter auftretende Mannschaft!“

Analyse aus der Sicht von Völs

Daniel Saxl, sportlicher Leiter SV Völs: „Wie erwartet kam Imst stark aus der Kabine und die ersten zehn Minuten war Imst auch gefährlicher. Nach einer Topchance von Mimm konnte unsere Mannschaft jedoch immer besser mithalten. Nach einer super Ecke gingen wir durch Lukas Kraft mit 1:0 in Führung. Mit diesem Zwischenstand ging es in die Pause. In Halbzeit zwei fand Imst kein Mittel unsere defensiv sehr diszipliniert spielende Mannschaft zu knacken. Somit konnte Mario Lanziner eine mustergültig ausgespielte Offensivaktion zum 2:0 abschließen. Leider rückte der nicht ganz sattelfeste Schiedsrichter Schiefer nochmals in den Mittelpunkt und schloss völlig zu unrecht Mario Lanziner mit gelb-rot aus. Doch auch in Unterzahl konnten wir die drei wichtigen Punkte mitnehmen! Starker Auftritt von unseren Völser Jungs! Defensiv disziplinierter und eine engagierte Leistung! Durch die Bank ein starkes Lebenszeichen unserer Truppe im Abstiegskampf der Tirolerliga. Nichtsdestotrotz ist noch lange nichts entschieden und es wird ein enges Rennen bis zur letzten Runde!“

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus