Michael Schennach analysiert den Erfolg von Telfs in Söll

Mittelfeldstratege Michael Schennach vom SV Telfs ist unser „Insider“ für die letzte Partie des SV Telfs beim FC Ager Söll. Drei extrem wichtige Punkte für Telfs, denn die Konkurrenz um die vier Aufstiegsplätze für die Eliteliga hat zum Zeil etwas geschwächelt. Imst spielt 2:2 in Natters – damit hat Telfs nun genau so wie die Nummer zwei vierzig Punkte am Konto. Auf Platz fünf der Tirol Liga sind es allerdings nur drei Punkte Puffer – es bleibt also extrem spannend. Am 30.4.19 spielt Telfs zuhause gegen die Union Innsbruck und am 3.5. in Kundl. Sechs Punkte sind also möglich – aber wie es Michael Schennach treffend ausdrückt: ohne gegen die Union nachzulegen, wären auch die drei Punkte in Söll für die Katz.

 

Dominante Partie von Telfs

Michael Schennach, SV Telfs: „Aus unserer Sicht ein richtungsweisendes Auswärtsspiel und im Nachhinein wichtige drei Punkte. Wir starteten gut in die Partie, standen defensiv sehr gut und erspielten uns auch gleich einige Torchancen, die wir leider nicht ausnutzen konnten. Da fehlte uns, wie bereits in Spielen zuvor, die letzte Konsequenz um früher in Führung zu gehen. In Minute zwanzig stand unser Goalgetter Marvin Kranebitter alleine vor dem Tor, jedoch konnten wir auch diese Chance nicht verwerten. Kurze Zeit später gingen wir dann durch einen wunderschönen Freistoß von Marcel Schreter mit 1:0 in Führung. Man hat gesehen: gelernt ist gelernt! Ein weiterer Freistoß von Marko Jovljevic wurde vom gegnerischen Torhüter sehr stark pariert. Gegen Ende der ersten Hälfte ließen wir dann die Zügel etwas locker und Söll kam etwas auf. Es war zwar die eine oder andere Halbchance für die Gastgeber dabei, ohne aber richtig gefährlich zu werden. Ein Freistoß von der linken Seite von Söll wurde von Daniel Osl gefährlich abgefälscht und ging knapp an unserem Tor vorbei.

Nach Wiederanpfiff waren wir gleich wieder voll konzentriert und spielten auf das 2:0. Mit jeder Menge Ballbesitz und klarer Überlegenheit im Zweikampfverhalten. Das 2:0 ließ zwar ein wenig auf sich warten, jedoch wurden wir in dieser Phase nie ungeduldig und versuchten unser Spiel durchzuziehen. In der 73. Spielminute kam unser Manuel Rott nach einer langen Verletzungspause ins Spiel und machte keine fünf Minuten später den Sack zu. Es freut mich sehr, dass unser „Rotti“ wieder zurück ist und möchte ihm nochmals zum 2:0 gratulieren. Alles in allem ein in allen Belangen überlegenes Spiel unseres Teams und ein enorm wichtiger Auswärtssieg. Jetzt heißt es am Dienstag gegen die Union mit voller Konzentration nachzulegen. Sonst war dieser Sieg für die Katz!“

Die Besten: Martin Struggl, Marko Jovljevic (SV Telfs)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Tirol

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter