Starkes Spitzenspiel zwischen Kematen und Telfs [Video]

Kracher zum Auftakt der 25. Runde der Tirol Liga. Der SV Bäcker Ruetz Kematen empfing in einem Sechs-Punkte Spiel im Kampf um einen Platz in der Eliteliga ab Herbst 2019 den SV Telfs. Der SV Telfs setzt sich mit 4:2 durch, Kematen hält aber mit toller Moral nach einem 0:2 und mit einem Mann weniger voll dagegen. Telfs marschiert weiter Richtung Vizemeistertitel, für Kematen bleibt es im Kampf um einen Platz in der Eliteliga eng. Zirl setzt die Aufholjagd weiter – 4:0 in Kundl und damit - mit einem Spiel weniger - nur mehr einen Punkt hinter Kematen.

 

Kematen kommt in Unterzahl nach 0:2 auf 2:3 heran!

Daniel Osl, Kapitän SV Telfs: „Es war in der Vergangenheit gegen Kematen immer eng. Vor allem auswärts. Zudem hat Kematen in der Rückrunde eine super Leistung gebracht. Ich denke aber, dass wir von Anfang an die bessere Elf waren. Trotzdem war das 1:0 durch Marcel Schreter etwas glücklich. Da stand der Goalie der Hausherren etwas zu weit vor dem Tor. Dem 2:0 kurz darauf ging eine tolle Einzelleistung von Michael Augustin voraus, mit einer Flanke auf Marcel Schreter, der nur mehr den Fuß hinhalten musste. In weiterer Folge hätte es – aus meiner Sicht - Rot für Notbremse für den Kapitän der Kemater geben sollen - selbiger sah später gelb/rot. Aber der Schiedsrichter sah das anders. Stattdessen gab er kurze Zeit später einen Elfer für die Gastgeber, dessen Regelverstoß vermutlich nur er gesehen hat. Aber natürlich kann man das als Verteidiger auch besser lösen. 1:2 aus der Sicht von Kematen durch Oliver Kuen per Strafstoß in der 39. Minute.

 

Tor Kematen 38

Mehr Videos von SV Kematen

 

In Durchgang zwei ließen sich die numerisch unterlegenen Kemater weit zurückfallen. Das machte die Räume noch enger und wir taten uns zunehmend schwerer. Doch uns gelang wiederum durch Marcel Schreter das verdiente 3:1. Danach dachten wir wahrscheinlich die Entscheidung ist gefallen. Das sollte man gegen Kematen allerdings nie denken! In dieser Phase waren wir zu weit vom Gegner weg, ließen ihn mehr und mehr in unsere Hälfte kommen und gingen nicht konsequent genug in die Zweikämpfe. Die logische Folge der Treffer zum 2:3 in der 68. Minute durch Florian Mark. Alles in allem aber ein verdienter Sieg, den unser Rohdiamant Lukas Rohracher mit seinem ersten, hoffentlich nicht seinem letzten, Treffer in der Tirol Liga vollendete. Ich denke ein super Spiel von beiden Mannschaften, bei denen die Zuschauer auf ihre Kosten gekommen sind. Und wichtig für uns im Hinblick auf die kommenden Runden gegen die Topteams der Liga. Wir freuen uns drauf!“

 

Die besten Spieler: Marcel Schreter, Michael Schennach, Manuel Rott vom SV Telfs

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter