„Videobeweis neu“ kommt im Derby zwischen Kundl und Kirchbichl zum Einsatz

Kuriose Szene im Derby der Tirol Liga der siebenten Runde zwischen Holz Pfeifer SC Kundl und dem SV Kirchbichl. Marcel Klingler schießt das 2:2, wird vom Schiedsrichter befragt, ob er den Ball mit der Hand berührt hat. Ehrlichkeit währt am längsten – er gibt es zu und Kirchbichl kann mit einem 2:1 Erfolg nach Hause fahren! Kirchbichl erobert mit diesem Dreier die Tabellenspitze, da Kematen bei den Tirol Amateuren mit 2:5 verliert.

 

Doppelschlag von Nico Jamnig bringt Kirchbichl 2:0 in Front

Reinhold Ebenbichler, Obmann Holz Pfeifer SC Kundl: „Leider eine bittere Niederlage im Derby. Kundl hat die ersten zwanzig Minuten komplett verschlafen. Nico Jamnig brachte Kundl in der 17. und 20. Minute mit 2:0 in Führung. Erst nach dem zweiten Kirchbichler Treffer kam Kundl besser ins Spiel und war vor allem nach dem Wechsel klar überlegen. Aleksandar Skrbo traf in der 25. Minute zum 1:2. Der Ausgleich gelang auch in der 94. Minute, wurde allerdings wieder aberkannt. Kirchbichls Spieler protestierten wegen eines Handspieles, und daraufhin führte der Schiedsrichter mit dem Torschützen Marcel Klingler ein Einzelgespräch. Dieser gab zu den Ball mit dem angelegten Arm berührt zu haben und deshalb wurde auf Freistoß für die Gäste entschieden! Schon etwas kurios. Aber vielleicht befragt man ja jetzt immer die Spieler ob sie eine Regelwidrigkeit begangen haben und entscheidet dann wie es weitergeht! Team der Runde und Fair Play Preis 2019: Marcel Klingler!“

 

Beste Spieler: Nico Jamnig (MF), Soma Molnar (LV), Stefan Heim (IV) vom SV Kirchbichl

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter