Union unterliegt Ebbs klar – Natters mit wichtigem Dreier in St. Johann

Die Union Innsbruck und der FC Koch Türen Natters halten nach acht Runden der Tirol Liga bei vier Zählern – der Dritte im Bunde ist Zams. Das Trio am Tabellenende der Liga hat noch Söll in Schlagdistanz – Söll hat einen Punkt mehr. Dann muss man schon weite rnoch oben blicken um eventuelle Abstiegskandidaten zu entdecken – Völs, Mils und Silz/Mötz halten bei neun Zählern. Der 2:1 Erfolg von Natters in St. Johann war so gesehen besonders wichtig, die Union Innsbruck unterlag zuhause dem SK Blitzschutz Pfister Ebbs klar mit 0:4.

 

Union Innsbruck unterliegt Ebbs 0:4

Kleinere Fehler in der Defensive mit fatalen Folgen – die Union Innsbruck musste in der achten Runde der Meisterschaft eine klare und bittere 0:4 Heimniederlage gegen den SK Blitzschutz Pfister Ebbs hinnehmen. Florian Kitzbichler und Michael Anker mit drei Treffern waren die Torschützen.

Beste Spieler: Michael Anker (MF) und Daniel Schuster (re. AVT) vom SK Ebbs

Georg Saringer, Trainer Union Innsbruck: „Mit diesen Fehlern die wir heute gemacht haben, kann man nicht gewinnen. Wir haben aber alles versucht. Wir sind aus dem Spiel heraus besser, wollen aber zu viel den tödlichen Pass aus der Distanz. Es werden zu viele hohe Bälle gespielt und unsere individuellen, kleine Fehler in der Abwehr sind ein Wahnsinn!“

Natters verschafft sich mit Sieg in St. Johann Luft

Alexander Pfurtscheller, Trainer FC Koch Türen Natters: „Mit Beginn druckvoll nach vorne gespielt und durch zwei schöne Kombinationen gingen wir durch Andreas Fritz (7.) und Philipp Oberhofer (17.) mit 2:0 in Front. Wir verabsäumten es aber den Vorsprung auf drei Tore zu erhöhen. St. Johann kam anschließend über die Außenbahn zweimal gefährlich durch, konnte aber nach scharfen Hereingaben den Ball im Tor nicht unterbringen. Nach einem Standard verkürzte das Heimteam durch Mils Peric (37.) auf 1:2.

In Halbzeit zwei kontrollierten wir zwar weiter das Geschehen, jedoch fehlte des öfteren die Präzision in der finalen Aktion. Die Gastgeber suchten immer wieder Andreas Lovrec, der immer wieder explosiv im Tempodribbling antritt und uns immer wieder vor Herausforderungen stellt. Wir standen weitgehend sehr kompakt und schlossen immer wieder konsequent die Räume. In der letzten Spielaktion entschärften wir nach einem langen Ball über das Zentrum die gute Einschussmöglichkeit im letzten Moment. Alles in allem ein verdienter Auswärtserfolg, wodurch wir uns wieder Luft verschaffen.“

Beste Spieler: Andreas Fritz (zentrales, offensives Mittelfeld), Andreas Bacher (6er Position) von Natters

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Tirol

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter