Der FC Natters verschafft sich durch einen 3:0 Heimsieg über Volders etwas Luft

Am neunten Spieltag der Tirol Liga konnte der FC Koch Türen Natters endlich den ersten Heimsieg feiern. Durch den souveränen 3:0 Sieg über den FC Volders rutschen die Natterer zwei Tabellenplätze nach vorne und haben nun, mit sieben Punkten, drei Zähler Vorsprung gegenüber Tabellenschlusslicht Union Innsbruck.

 „Von Anfang an spielbestimmend“

Alexander Pfurtscheller, Trainer FC Kochtüren Natters: „Wir haben gut ins Spiel gefunden und waren von Anfang an spielbestimmend. Nachdem wir bereits gute Torchancen vorgefunden haben, konnten wir in der achten Minute mit 1:0 in Führung gehen. Nach einer traumhaften Flanke von Paul Graziadei schoss Phillipp Angerer den Ball ins Tor. Auch defensiv haben wir wenig zugelassen. Die Gegner agierten hauptsächlich mit hohen Bällen, die wir jedoch sehr gut abwehren konnten. “

 Volders nicht zwingend genug

Auch in der zweiten Halbzeit ließ die Heimmannschaft nichts anbrennen und zog weiterhin ihr Spiel souverän durch. „Volders war nicht zwingend genug und konnte eigentlich nur über Standards gefährlich werden.“, so Pfurtscheller. Folglich erhöhte der FC Natters in der 55. Minute durch Andreas Bacher auf 2:0 und konnte das Spiel damit vorzeitig für sich entscheiden. In einem hektischen Gestocher nach einem Eckball sorgte Kapitän Andreas Fritz in der 85. Minute für den 3:0 Endstand.

Damit können sich die Natterer etwas aus dem Tabellenkeller befreien uns stehen nun mit sieben Punkten aus neun Spielen auf Platz dreizehn. Der FC Volders bleibt weiterhin im Mittelfeld und steht nach nach neun Spielen mit vierzehn Punkten da.

Beste Spieler: Paul Graziadei (linkes Mittelfeld) und Daniel Bucher (Innenverteidigung) vom FC Natters 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Tirol

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter