Der FC Söll muss sich in einem spannenden Derby mit einem Punkt begnügen

In der neunten Runde der Tirol Liga führte der SC Söll bereits mit 3:1, doch musste sich schlussendlich mit einem Unentschieden begnügen. Durch einen Treffer in der 92. Minute konnte der SK Ebbs einen Punkt retten und festigt sich weiterhin in der oberen Tabellenhälfte.

 

2:0 zur Halbzeit

 Georg Kirchmair, Trainer FC Söll: „Es war ein super Derby vor 500 Zuschauern, die ein Hin und Her zu sehen bekamen. In der ersten Halbzeit ließen wir den SK Ebbs, der eine tolle Mannschaft hat, nicht ins Spiel kommen. Wir spielten ziemlich trocken und gingen verdient in der 39. Minute durch Josef Präauer mit 1:0 in Führung. Durch einen schnell ausgeführten Einwurf konnte Präauer sein zweites Tor erzielen und wir gingen mit einem guten Vorsprung in die Pause.“

„Fühlt sich wie eine schwere Niederlage an“

 In der 55. Minute konnte der SK Ebbs durch Johannes Harasser den Anschlusstreffer landen. Zehn Minuten später erzielte der FC Söll jedoch zum perfekten Zeitpunkt das 3:1 und das Spiel schien so gut wie entschieden. Doch dann erzielte der SK Ebbs durch Felix Burkhardt den erneuten Anschlusstreffer und die Partie ging in eine spannende Schlussphase. In der Nachspielzeit, in der 92. Minute, leistete sich Keeper Andreas Neureiter, der laut seinem Trainer zu einem der Besten der Liga zählt, einen folgenschweren Fehler. Ein eigentlich harmloser Schuss von Felix Burkhardt glitt dem Schlussmann durch die Finger und fand den Weg ins Tor. „Das tut richtig weh. Obwohl wir ein ganzes Lazarett an Verletzten haben und mit jungen Eigenbauspielern das Spiel bestritten, wäre ein Sieg für uns auf Grund der vielen Torchancen verdient gewesen. Wir brauchen unbedingt jeden Punkt um uns in der Liga zu etablieren und da fühlt sich dieses Unentschieden wie eine schwere, schwere Niederlage an.“

Der SK Ebbs steht nun mit fünfzehn Punkten aus neun Spielen auf Platz sieben und festigt sich damit den Platz in der oberen Tabellenhälfte. Der FC Söll hingegen rutscht durch dieses Unentschieden auf den vorletzten Platz ab und steht mit sechs Punkten aus neun Spielen auf dem fünfzehnten Rang.

Beste Spieler: Josef Präauer (Sturm), Alexander Gatt (Innenverteidigung) und Alexander Feichtner (Innenverteidigung) vom FC Söll

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Tirol

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter