SVI festige mit 3:1 Heimsieg über St. Johann Tabellenführung

Rund 150 Zuschauer kamen am Freitagabend in die Wiesengasse um bei der Tirol Liga Partie zwischen dem SV Innsbruck und dem SK St. Johann mitzufiebern. Die Innsbrucker waren klarer Favorit, zumal man sich an der Tabellenspitze befindet und die Gäste im Mittelfeld zu finden sind. Die Hausherren bestätigten ihre überragende Form und konnten den sechsten Sieg in Folge feiern. 

 

Zwei Elfmeter in Halbzeit eins

Der Gastgeber startete sehr gut in die Partie und dominierte von Anfang an diese Begegnung. Sofort konnte sich der SV Innsbruck in der fünften Minute mit dem 1:0 belohnen. Nachdem ein Ball von der rechten Seite in das Mittelfeld gespielt wurde, wurde der Ball per Lochpass auf den rechten Flügel Lukas Steinbacher durchgesteckt, der aus spitzem Winkel das Tor erzielte. Die Gäste zeigten sich jedoch keinesfalls beeindruckt durch den frühen Gegentreffer und erzielten postwendend, zwanzig Sekunden später, den Ausgleich. Nach einem langen Ball der Unterländer verlor die Verteidigung der Hausherren das Kopfballduell und musste folglich ein Foul im Strafraum ziehen. Den daraus resultierenden Elfmeter verwandelte Marco Rapatz in der 6. Minute zum 1:1. Jedoch kontrollierten die Hauptstädter weiterhin souverän das Spiel und hatten deutlich mehr Ballbesitz. Der SK St. Johann konnte nur ab und zu durch lange Bälle gefährlich werden, doch zwingende Torchancen entstanden dadurch nicht. Kurz vor der Halbzeit entschied Schiedsrichter Schörkhuber, nach einem Weitschuss von David Oberortner, auf Handelfmeter. Lukas Steinbacher ließ sich diese Chance nicht entgehen und brachte mit dem Halbzeitpfiff die 2:1 Führung.

SVI weiterhin dominant

Auch nachdem beide Mannschaften wieder aus der Kabine gekommen sind, kontrollierte der Gastgeber das Spielgeschehen nach Belieben und hatte weiterhin einen hohen Ballbesitzanteil. Das Auswärtsteam reagierte auf den Rückstand mit einer zweiten Spitze und versuchten nach wie vor mit langen Bällen zum Torerfolg zu gelangen, doch die Innenverteidigung der Innsbrucker hielt souverän stand und ließ nichts zu. In der 62. Minute dann die Vorentscheidung. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld schaltete der SVI schnell um und die Verteidigung der Gäste zog das Foul im Sechzehner. Folgerichtig wurde zum dritten mal an diesem Tag auf Strafstoß entschieden, den Michael Simic souverän verwandelte und das 3:1 erzielte. Von da an verwalteten die Gastgeber den Vorsprung solide und somit passierte nicht mehr allzu viel in dieser Begegnung. Markus Seelaus, Trainer SV Innsbruck: „Wir strahlten von Anfang an eine deutliche Dominanz aus und hatten über das ganze Spiel gesehen sicher 70% Ballbesitz. Wir konnten uns immer wieder gute Chancen herausspielen und die Führung, die quasi mit dem Halbzeitpfiff eintrat, spielte uns natürlich in die Karten. Alles in allem gesehen war das sicher ein verdienter Sieg für uns.“

Der SVI steht nun mit 27 Punkten aus elf Spielen weiterhin auf Tabellenplatz eins und konnte den Vorsprung ausbauen, zumal Verfolger Wattens patzte. Der SK St. Johann befindet sich aktuell auf dem zehnten Rang mit zwölf Punkten.

Beste Spieler: Lukas Tinzl (Mittelfeld), Mario Fettner (Innenverteidigung) und David Oberortner (Mittelfeld)

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Tirol
Fußballreisen zur EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker
Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter