SVI zieht durch Sieg in Volders weiter davon

Der SV Innsbruck war auswärts gegen den FC Volders glasklarer Favorit, zumal man sich an der Spitze der Tirol Liga wiederfindet. Die letzten sechs Partien konnten die Haupstädter allesamt gewinnen und man wollte diesen Lauf unbedingt fortsetzen. Die Hausherren waren aber keinenfalls zu unterschätzen, da sie immer wieder gute Leistungen zeigten und sich im Mittelfeld der Liga befinden. Rund 180 Zuschauer kamen am Samstagmittag auf den Volderer Sportplatz um diese Begegnug zu verfolgen.

 

0:1 zur Halbzeit

Am Anfang war es eine sehr ausgeglichene Partie in der sich beide Teams gut neutralisierten und es herrschte auch viel Hektik. Doch nach 20 Minuten fand der SVI ins Spiel und dominierte von da an nach Belieben. In der 32. Minute konnte man dann auch Kapital daraus schlagen und die Innsbrucker erzielten das 1:0.Nach einem herrlichen Freistoß von Lukas Steinbacher, den der Torhüter an die Latte lenkte, stand David Oberortner genau richtig und konnte den Ball im Tor unterbringen. Doch dann hatten auch die Hausherren eine Riesenchance auf den Ausgleich, der die Partie eventuell offener gestaltet hätte, doch diese konnte nicht verwertet werden. Nachdem der SVI noch die ein oder andere gute Möglichkeit vorfand, die jedoch alle nicht verwertet wurden, ging es mit einer 1:0 Führung in die Halbzeit. Michael Streiter, Trainer FC Volders: „Das Auswärtsteam war feldüberlegen und man hat gesehen, dass es zurecht an der Tabellenspitze steht. Beim Stand von 0:1 hatten wir eine Topmöglichkeit auf den Ausgleich, der den Spielverlauf eventuell ändern hätte konnen, doch leider konnten wir diese nicht verwerten. Der SVI lieferte ein starkes Spiel ab und hat deswegen gewonnen.“

Verdienter Sieg am Ende

In Halbzeit zwei waren wieder die Gäste überlegen und erspielten sich regelmäßig gute Gelegenheiten. Der FC Volders konnte nur ab und zu durch Konter gefährlich werden, doch wirklich Zwingendes entstand dadurch nicht. Folglich erzielte das Auswärtsteam das 2:0 in der 60. Minute. Nach einem Einwurf setzte sich Oberortner gegen vier Gegenspieler durch und legte perfekt für Lucas Peintner auf. Das 3:0 sechs Minuten später brachte die Vorentscheidung: Bei einem hohen Ball gewann Peintner das Kopfballduell und schließlich gewann Oberortner auch das Laufduell und schob zum zweiten mal ein. Folglich verwaltete der SVI dieses Resultat und die Gastgeber konnten auch nie richtig gefährlich werden.Jedoch erzielte man in Minute 87 noch den Anschlusstreffer. Nachdem beide Verteidiger der Gäste auf den hohen Ball gingen und ihn nicht klären konnten, steckte Egger schön auf Wurzenrainer durch, der zum 1:3 verwertete. Mit diesem Stand beendete Schiedsrichter Taletovic nach 90 Minute die Partie. Markus Seelaus, Trainer SV Innsbruck: „Speziell in den ersten 20 Minuten war das Spiel ausgeglichen, doch dann nahmen wir Fahrt auf und wurden immer besser. Daraus konnten wir Kapital schlagen und mit einer Führung in die Halbzeit gehen. Danach erzielten wir mit dem zweiten und dritten Tor die Vorentscheidung. Alles in allem war es eine gute Leistung und wir haben verdient gewonnen.“

Der SV Innsbruck steht nach wie vor mit 30 Zählern aus zwölf Spielen auf dem ersten Platz und der FC Volders belegt mit achtzehn Punkten den sechsten Rang.

Beste Spieler: Lucas Peintner (Mittelfeld), David Oberortner (Mittelfeld) vom SVI und Felix Wessiak vom FC Volders

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter