Völs ergatterte 2:1 Darbysieg in Kematen [Video]

In der letzten Runde der Herbstsaison der Tirol Liga war der SV Völs zu Gast beim Nachbarn SV Kematen. Mit Spannung wurde dieses Darby erwartet, da beide Teams bis dato eine anständige Saison spielten. Als Favorit galten dennoch die Gastgeber, da man sich auf dem fünften Rang befand und die Leistungskurve im Allgemeinen stimmte. Doch auch die Völser waren in dieser Saison immer für eine Überraschung gut und keinesfalls zu unterschätzen. Knapp 200 Zuschauer kamen auf den Sportplatz in Kematen um diese packende Partie mitzuverfolgen. Schlussendlich konnten die Gäste eine kleine Überraschung landen und gingen nach Abpfiff mit 2:1 als Sieger in die Kabine.

 

Völser Halbzeitführung

Beide Mannschaften kamen gut in die Begegnung rein, jedoch hatten die Hausherren etwas die Überhand. Im Allgemeinen war es eine richtige Darbyschlacht mit vielen Zweikämpfen und es war ein kampfbetontes und robustes Spiel mit vielen Karten. Die Heimmannschaft hatte zwar etwas mehr Ballbesitz und spielten es bis ins letzte Drittel sehr gut. Dort scheiterte es jedoch immer wieder am berühmten letzten Pass oder es mangelte am Abschluss. Und so gingen die Nachbarn mit 1:0 in Führung. Philipp Kirche brach in der 17. Minute toll auf der Seite durch und brachte eine herrliche Hereingabe auf den Kapitän Cendrim Jahaj, der eiskalt verwertete. Danach kam es zu wenig nennenswerten Szenen und somit beendete Schiedsrichter Isgören die erste Halbzeit nach 45 Minuten mit der 1:0 Führung für die Gäste. Andreas Hörtnagl, Trainer SV Kematen: „Wir waren dominant und spielten es bis ins letzte Drittel sehr gut. Dort fehlt es aber an der Genauigkeit und am Abschluss. Einige technische Mängel haben dann schlussendlich zu dieser Niederlage geführt.“

Tor Völser SV 53

Mehr Videos von Völser SV

Spannende zweite Hälfte

Gleich nach Wiederbeginn war die Partie genauso kampfbetont wie im ersten Durchgang. Wieder kam es zu sehr wenigen Torchancen und die Völser waren an diesem Tag einfach die effizientere Mannschaft. So konnte man dann auch in der 57. Minute die Führung auf 2:0 ausbauen. Jahaj schnappte sich den Ball und spielte anschließend zwei seiner Gegenspieler aus, bevor er dann auch noch den Schlussmann der Kemater aussteigen ließ und danach eiskalt verwertete. Danach probierte der SV Kematen nochmal alles um den Anschlusstreffer zu landen und übte viel Druck aus. Allerdings verteidigten die Gäste sehr konzentriert und ließen nur wenig zu. Doch in der 87. Minute sorgte Martin Plunser für Spannung. Nach einem langen Ball von hinten sprang der Ball über die Abwehr und der Torschütze erzielte den Anschluss. Jedoch reichte das nicht aus und der SV Völs ging nach 90 Minuten als Sieger vom Platz. Johann Glabonjat, Trainer SV Völs: „Wir sind sehr glücklich über diesen Darbysieg und ich denke dass wir auf Grund der besseren Effizienz verdient gewonnen haben. Es war ein richtig kampfbetontes Spiel und zum Glück konnten wir unsere Chancen nutzen.“

Somit steht der SV Kematen auf dem aktuellen fünften Platz und geht mit 25 Punkten aus fünfzehn Spielen in die Pause. Der SV Völs konnte nochmal zwei Ränge gut machen und befindet sich auf dem zwölften Platz mit sechzehn Punkten.

Beste Spieler: Christoph Ivanusch (Innenverteidigung) und Cendrim Jahaj (Sturm) vom SV Völs und auf Kemater Seite wollte Coach Hörtnagel keinen Spieler herausheben und möchte die anständige Leistung seiner Mannschaft mit einem Pauschallob würdigen

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Tirol

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter