Natters gelingt Dreier in Söll – Nullnummer zwischen Mils und St. Johann

Am 10. November 2019 ist in der HYPO Tirol Liga für 2019 der Vorhang nach der letzten Hinrunde gefallen. Mils und St. Johann trennen sich 0:0 – ein Punkt der beiden Teams nicht sonderlich weiterhilft. Drei extrem wichtige Punkte für den FC Koch Türen Natters mit einem 3:0 beim FC Ager Söll. Damit beträgt der Puffer von Natters auf die Abstiegszone vier Punkte. Favorit auf den Titel ist sicherlich der SVI, der nach einem 5:0 gegen die Union die Tabelle mit sieben Zählern Vorsprung auf Fügen anführt. Söll und die Union kann wohl nur mehr eine sensationelle Rückrunde in der Liga halten.

 

Natters holt sich in Söll recht sicher drei Punkte

Alexander Pfurtscheller, Trainer FC Koch Türen Natters: „Wir wollten von Anfang an über unsere Außenpositionen Akzente setzen – das ist uns aber nict so gut gelungen wie geplant. Söll ist im Zentrum sehr aggressiv aufgetreten. Im Spiel ging nicht allzu viel, deswegen ist auch der erste Treffer für uns nach einem Freistoß gefallen. In der 19. Minute hat Philipp Angerer per Kopf getroffen. Leider haben wir dann bei zwei recht guten Angriffen vom Ansatz her im Finish zu wenig präzis gespielt und deswegen ging es nur mit 1:0 für Natters in die Halbzeitpause.

In Hälfte zwei war uns klar – wir brauchen einen zweiten Treffer um das Spiel und die drei Punkte in unsere Richtung zu lenken. Die Räume haben wir sehr gut bespielt und es war eigentlich nur eine Frage der Zeit wann der zweite Treffer für Natters fallen wird. Oft hat aber die letzte Konsequenz im Abschluss gefehlt. Einen guten Pass von Maximilian Hofer in den Rückraum hat aber dann Philipp Zwenig in der 58. Minute ins kurze Eck verwertet. Es war zumindest eine Vorentscheidung gefallen, von Söll ist kaum etwas gekommen. Eine starke Kombi über das Zentrum hat dann Maximilian Hofer in der 83. Minute zum 3:0 Sieg abgeschlossen!“

Beste Spieler: Andreas Bacher (6er), Daniel Bucher (V) und Leon Schulte (Tor) von Natters

Mils und St. Johann trennen sich 0:0

Thomas Handle, Trainer SK St. Johann: „Das war leider eine matte Partie zum Abschluss – von beiden Mannschaften. Uns ist leider die Verunsicherung anzumerken. Mile Blazevic in der 44. und Andreas Lovrec in der 86. Minute hatten die besten Möglichkeiten für mein Team.“

Die Lage vor der Winterpause

Am vorletzten Märzwochenende 2020 startet die Tirol Liga in die Rückrunde. Der Sportverein Innsbruck hat sich doch überraschend einen klaren Vorsprung von sieben Zählern im Herbst erkämpft und ist wohl Anwärter Nummer eins auf den Titel. Fügen schwingt sich in der letzten Hinrunde mit einem 5:0 gegen die Union Innsbruck auf Platz zwei, da die Wattens Amateure die Heimpartie gegen die SPG Silz/Mötz überraschend mit 0:2 verlieren. Die SPG ist nach verhaltenem Start sehr gut in Schwung gekommen und hat jetzt Zeit über den Winter den angekündigten Abschied von SPG-Legende Aleksandar Matic im Sommer 2020 zu verkraften. Kirchbichl spielt gegen Volders 3:3 und hat bereits acht Punkte Rückstand auf den SVI. Am Tabellenende ist die Lage für Söll und die Union Innsbruck bitter – acht Punkte fehlen auf den rettenden Platz. Abstiegsgefährdet die Teams von Platz vierzehn bis Platz neun – Volders, Natters, Mils, Völs, Zams und St. Johann. Wenigstens einen davon wird es wohl noch erwischen – falls Söll und der Union nicht eine sensationelle Rückrunde gelingt.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Tirol

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter