Mils erobert mit Sieg gegen Völs Platz drei

In der Tirol Liga hat der SC Mils alle zwölf Spiele bislang bestreiten können und liegt auf Platz drei der Tabelle. Mit einem 3:1 gegen den Völser SV überspringt man sechs Tabellenplätze, allerdings haben die Verfolger zwei oder drei Spiele weniger ausgetragen. Nach Verlustpunkten liegen Volders, St. Johann, der SVI, Kundl und Ebbs klar besser als Mils. Der aktuelle Tabellenstand ist also nur eine Momentaufnahme einer durch die vielen Absagen und Verschiebungen sehr verzerrten Tabellensituation.

 

Sehr enge Phase nach Anschlusstreffer von Völs

Andreas Graus, Trainer SC Mils: „In die erste Halbzeit sind wir gut gestartet. Vorteile in der Offensive, hinten haben wir nichts zugelassen. Wir konnten auch ziemlich schnell mit 2:0 in Führung gehen. Valentin Spörk in der zwanzigsten und Martin Angerer - drei Minuten später – haben getroffen. In Hälfte zwei haben wir dann einfach zu wenig gemacht. Nach zehn Minuten konnte Franz Gruber für Völs auf 1:2 verkürzen. Dann eine sehr enge Phase – wir haben das dritte Tor nicht gemacht, Völs hatte Chancen auf den Ausgleich. In dieser Phase hatten wir Glück – ein 2:2 wäre absolut möglich gewesen und eventuell wäre das Spiel dann komplett anders gelaufen. Zwei Minuten vor dem Schlusspfiff dann aber doch das 3:1 von uns durch Jovan Trailovic – der spielentscheidende Treffer. In Summe ein offenes Spiel trotz unserem Dreier, in Hälfte zwei war Völs die bessere Elf!“

Bester Spieler SC Mils: Darijo Saric

Die Lage am Tabellenende

Der FC Zirl konnte auch in dieser Runde nicht spielen – die Partie bei der Union Innsbruck soll am 26.10.20 nachgetragen werden, Kirchbichl gegen den SVI am 20. Oktober um 19:30 Uhr. Am Tabellenende schaut die Lage für Söll schon sehr düster aus – nur ein Punkt aus zehn Spielen. Zirl hat zwölf Punkte gemacht, musste aber den Malus von neun Punkten schlucken, hat aber noch durchaus Chancen den rettenden 13. Platz zu erreichen. Die Union Innsbruck hat sieben Punkte am Konto, Kematen zehn und Kirchbichl elf. Aber die Lage im Tabellenkeller etwas verzerrt, denn alle Teams haben noch zwei Spiele nachzutragen. Der Völser SV kommt aber langsam in die Gefahrenzone, auch Zams, die in Ebbs 0:6 verloren haben.