Kundl siegt gegen die Union und im Nachtragsderby der 4. Runde in Kirchbichl

Am 26. Oktober 2020 wurden in der Tirol Liga vier verschobene Spiele nachgeholt. Die Union und Zirl trennen sich 1:1, der SVI bezwingt Zams mit 4:3, St. Johann und Völs trennen sich torlos und im Derby zwischen dem SV Kirchbichl und dem SC Holz Pfeifer Kundl setzt sich Kundl 3:1 durch. Der zweite Sieg für Kundl nach dem 4:0 Erfolg gegen die Union. Kundl setzt sich damit auf Platz drei der Tabelle!

 

Aleksandar Skrbo mit Dreierpack für Kundl gegen Union Innsbruck 

Reinhold Ebenbichler, Obmann SC Holz Pfeifer Kundl: „Der SC Kundl feierte am 24.10.20 einen klaren 4:0 Auswärtssieg bei der Union. Der Sieg geht auch in der Höhe in Ordnung, denn Kundl war das klar bessere Team. Bereits nach zwei Minuten ging der SCK in Führung. Nach Idealvorarbeit von Sebastian Siller erzielte Aleksandar Skrbo sehenswert per Heber die 1:0 Führung. Das 2:0 erzielte ebenfalls Aleksandar Srkbo und nach dem 3:0 durch Sebastian Siller war das Spiel eigentlich vor der Pause schon entschieden. Kundl blieb auch nach dem Wechsel überlegen und erspielte sich einige hochkarätige Torchancen. Eine dieser Chancen nutzte abermals Aleksandar Skrbo, der damit einen Dreierpack schnürte!“

Beste Spieler SC Kundl: Aleksandar Skrbo (S), Sebastian Siller (M) und Marcel Klingler (V)

Kurioser Führungstreffer gegen Kirchbichl

Reinhold Ebenbichler, Obmann SC Holz Pfeifer Kundl: „Der SC Pfeifer Holz Kundl siegte heute im Derby gegen Kirchbichl verdient mit 3:1. Ein Derby ist immer was besonderes. Auch wenn es so wie heute in Kirchbichl vor einer Minikulisse ausgetragen werden musste, waren Kundls Akteure dennoch top motiviert. Als das Spiel um 14:00 angepfiffen wurde, waren aber erst einmal die Gastgeber leicht überlegen. Kundl machte zu viele Fehler im Aufbau, und verlor im Mittelfeld zu viele Zweikämpfe. Erst nach rund fünfzehn Minuten schien der SCK das Spiel in den Griff zu bekommen, und just zu diesem Zeitpunkt brachte Treichl die Kirchbichler per Kopf in Führung. Der Treffer schien allerdings Kundl mehr zu beflügeln. Zuerst prallte ein Freistoß von Yusuf Özüyer an die Querlatte, aber kurz darauf war Kundls Stürmer zur Stelle und glich nach 26 Minuten cool zum 1:1 aus. Der SCK war nun klar besser und kombinierte sich oftmals sehenswert durch das Mittelfeld. Der Führungstreffer war allerdings kurios. Matthias Angerer enteilte der Abwehr, seinen Querpass wollte ein Kirchbichler Spieler klären, traf aber dabei Aleksandar Skrbo, und der Ball senkte sich über Goalie Winkler ins Tor. Kurz vor dem Wechsel vergab Andi Neurauter noch die Chance auf den dritten Kundler Treffer.

Nach dem Wechsel wollte Kundl die Entscheidung erzwingen - und das gelang auch beinahe. Aber Andi Neurauter scheiterte am Kirchbichler Schlussmann, und einmal lag der Assistent bei einer Abseitsentscheidung total daneben. Schade, denn Aleksandar Skrbo wäre durch gewesen. So kamen die Gastgeber wieder ein wenig besser ins Spiel, richtig gefährlich wurden sie jedoch nicht. Die Entscheidung dann nach 67 Minuten. Eine Ecke von Sandro Gschwentner verwertete Sebastian Siller-Gager per Kopf zur 3:1 Führung. Kirchbichl warf nun alles nach vorne, allerdings hielt Kundls Abwehrverbund rund um den starken Marcel Klingler dem Ansturm souverän stand. Kundl hatte noch einige gute Kontermöglichkeiten, letztendlich blieb es allerdings beim 3:1 Sieg des SCK. Fazit. Kundl siegte hochverdient. Die Akteure von Trainer Roger Kühmaier zeigten erneut eine sehr gute Leistung und klettern mit dem zweiten Sieg innerhalb von drei Tagen auf Tabellenrang drei! Dickes Pauschallob an das ganze Team!""

Beste Spieler SC Kundl: Yusuf Özüyer (S), Marcel Klingler (V), Luca Gruber (V)