Klare Erfolge von Volders gegen Kirchbichl und von Völs gegen Söll

Der FC Raika Volders ist wieder unter den Top-5 der Tirol Liga. Nach dem 0:3 im Nachtragsspiel in Ebbs gab es gegen den SV Kirchbichl eine sehr starke zweite Hälfte und einen 4:1 Erfolg. Kirchbichl kommt mit dieser Niederlage einfach nicht wirklich vom Tabellenende weg. Der Völser SV konnte sich hingegen in das Mittelfeld verabschieden – ein 5:0 gegen den FC Ager Söll. Für Söll schaut es ziemlich düster aus – nur ein Punkt für den Tabellenletzten. Zirl darf noch hoffen – immerhin hat man ja dreizehn Punkte gemacht – neun Maluspunkte mussten mal aufgeholt werden. Abstiegsgefährdet sicherlich auch die Union. Kirchbichl und Kematen weit unter Erwartungen – der Kontakt zum Mittelfeld ist aber noch gegeben.

 

Volders nach Niederlage in Ebbs gegen Kirchbichl wieder auf der Siegerstraße

Michael Streiter Trainer FC Raika Volders: „Es schaut so aus, als ob wir immer zunächst in Rückstand geraten müssen um dann aufdrehen zu können. Auch gegen Kirchbichl haben wir in der 34. Minute das 0:1 durch Marco Told einstecken müssen. Aber dann haben wir mit Power und richtig cool sofort reagiert – zwei Minuten später das 1:1 durch Jakob Triendl – ein wunderschöner Treffer. In der zweiten Halbzeit waren wir dann ganz klar der Chef am Platz. David Streiter steckt ideal für Stefan Mayr durch und in der 51. Minute steht es 2:1 für Volders. Jakob Triendl in der 64. Minute zum 3:1, kurz darauf Elfer von Christoph Mössmer zum 4:1. Nach dem nicht guten 0:3 in Ebbs im Nachtragsspiel am Mittwoch wieder eine starke Leistung. Aber im Nachtragsspiel mussetn wir auf sechs Mann verzichten, trotzdem immer wieder unglaublich wie stark sich die Mannschaft präsentiert!

Beste Spieler FC Raika Volders: Manuel Egger, David Streiter, Christoph Mössmer

Drei Treffer von Cendrim Jahaj für Völs gegen Söll

Hannes Brecher, Trainer Völser SV: „Das erwartet schwer Spiel gegen Söll, die sehr aggressiv verteidigt haben. Das erste Tor für uns etwas glücklich – kein guter Schuss aber trotzdem 1:0 durch Fabio Zizi in der 15 Minute. Mit dem 2:0 in der 28. Minute – Strafstoß von Cendrim Jahaj – ging es schon Richtung Dreie rund in der zweiten Hälfte waren wir dann klar besser. Cendrim Jahaj trifft noch zweimal, ein Treffer von Mario Lanziner zum 5:0. Wir hätten aber auch höher siegen können oder müssen!“

Bester Spieler Völser SV: Cendrim Jahaj