Vereinsbetreuer werden

Natters wird durch vier notwendige Wechsel gegen Völs eingebremst

Auftakt zur ersten Runde der Tirol Liga 2021/22 mit der Partie FC Koch Türen Natters gegen den Völser SV. Ein über die gesamten neunzig Minuten verdienter 2:1 Erfolg für Natters, in der zweiten Hälfte hat aber Natters den Zugriff auf das Spiel verloren. Ein früherer Anschlusstreffer von Völs hätte die Partie sicher heiß gemacht, dieser fiel aber erst in Minute 94.

 

Turbulenter Start in die Partie

Ein „kleines“ Derby in der Region und Natters übernimmt von Beginn an recht deutlich das Kommando. Eine Topchance für Paul Graziadei, aber Völs rettet auf der Linie. Dann ein Kopfbal von Natters, abermals kann Völs in letzter Sekudne den Gegentreffer verhindern. In der 10. Minute aber auf der Gegenseite der Sitzer für Cendrim Jahaj, aber auch er vergibt. Statt 2:1 für Natters 0:0 nach der ersten Viertelstunde. In der 21. Minute ist es aber dann soweit. Eine schöne Kombination van Natters über das Mittelfeld und Philipp Angerer stellt nach einem Stanglpass auf 1:0. Knapp vor der Pause legt Natters nach – tolle Flanke auf Philipp Angerer – per Kopf das 2:0. So geht es in die Pause.

Natters lässt nach – Völs bekommt Zugriff

In Hälfte zwei muss sich Natters nach einer halben Stunde mit vier Auswechslungen anfreunden und das gelingt nicht mehr so gut. Völs kommt immer besser ins Spiel, bei den Hausherren kaum mehr Entlastungen für die Defensive, die unter Druck gerät. Aber Natters behält den Überblick und steht hinten recht stabil. Völs hätte einfach den Anschlusstreffer dringend früher gebraucht damit es wieder eng geworden wäre. Dieser gelingt zwar schlussendlich, aber erst in der Nachspielzeit der Partie. Auch die zweite gelbe Karte für Lorenz Stöckl, sieben Minuten vor Schluss, kann diesen Anschlusstreffer nicht früher auslösen. Moritz Schültke verkürzt noch auf 1:2 aus der Sicht von Völs, kurz danach aber der Schlusspfiff. Natters gewinnt mit 2:1.

Beste Spieler FC Koch Türen Natters: Sebastian Pointner (Tor), Philipp Angerer (ST)

Alexander Pfurtscheller, Trainer FC Koch Türen Natters: „Hektische erste Minuten – leider kein Treffer für uns, aber wir hätten auch einen kassieren können. Wir waren aber spielbestimmend, haben das Spiel klar gemacht und lagen in der Halbzeit, absolut verdient, mit 2:0 in Front. Die vier Wechsel haben dann sehr viel Dynamik aus unserem Spiel genommen, die Gäste immer stärker. Wir sind aber sehr stabil gestanden und nicht mehr wirklich unter Druck gekommen, da der Anschlusstreffer sehr spät gefallen ist!“

 

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!