Vereinsbetreuer werden

Mils dreht 0:2 gegen zehn Kicker aus St. Johann

Der SK St. Johann konnte auch in der zweiten Runde der Tirol Liga 21/22 nicht punkten. St. Johann führt zwar schnell mit 2:0 beim SC Mils, aber mit einer roten Karte wegen Torraub wendet sich das Blatt. Am Ende ein doch recht klarer 4:2 Erfolg von Mils über St. Johann.

 

Kalte Dusche für Mils nach Konterangriffen der Gäste

Die ersten Aktionen der Heimelf gelingen gut, dann ist man aber doch übertrieben offensiv für die Anfangsphase einer Partie. Und das rächt sich ganz bitter. Zwei schnelle Treffer der Gäste aus Konterangriffen – in Minute acht entsteht aus dem Konter ein Strafstoß – Axel Krimbacher verwandelt. Nur sechs Minuten später abermals Axel Krimbacher – er schließt den Konter selbst erfolgreich ab. Eine kalte Dusche für die Heimelf – aber zwei Minuten später wendet sich bereits das Blatt wieder. Rote Karte für Marc Köllner von St. Johann wegen Torraub – Mils mit einem Mann mehr am Feld. Mils setzt sofort nach – Strafstoß in Minute siebzehn durch Manuel Eiterer zum 1:2. Die Partie wieder eng und Mils gelingt mit einem schönen Angriff noch vor der Pause das 2:2 – Torschütze ist Johannes Pregenzer.

In Minute 62 die Führung für Mils – eine abgerissene Flanke, der Ball geht an die Querlatte und Martin Angerer ist zur Stelle – Mils dreht das Spiel und geht mit 3:2 in Führung. Nur vier Minuten später die Vorentscheidung – der Ball ideal durchgesteckt für Valentin Spörk – er platziert den Ball flach ins lange Eck - und Mils führt mit 4:2. Dabei bleibt es auch – Mils gewinnt gegen St. Johann – 75 Minuten in Unterzahl – mit 4:2.

Beste Spieler SC Mils: Johannes Pregenzer (ST)

Andreas Graus, Trainer SC Mils: „Eigentlich haben wir gut begonnen – aber dann zwei dumme Gegentreffer aus Konterangriffen kassiert. Nach der roten Karte für die Gäste haben wir das Spiel immer klarer kontrolliert und dann auch die notwendigen Tore für einen Dreier erzielt.“

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!