Vereinsbetreuer werden

Kematen findet gegen die Union wieder auf die Siegerstraße zurück – rasantes Derby zwischen Zams und Prutz/Serfaus

Der SV Bäcker Ruetz Kematen hat die 0:7 Niederlage in der letzten Runde in Mils offenbar gut verarbeitet. Gegen die Union Innsbruck hatte man in Runde neun der Tirol Liga keine Probleme und gewann mit 4:1. Sehr eng, spannend und rassig das Derby zwischen dem SV Zams und der SPG Prutz/Serfaus. Prutz gewinnt durch einen Freistoß in letzter Sekunde mit 1:0. Kundl hat mit einem 5:1 gegen Mils zumindest für 24 Stunden wieder die Tabellenführung übernommen, am Samstag hat aber der SV Kirchbichl - bereits mit einem Remis gegen Zirl - wieder die Chance ganz nach oben zu springen.

 

Nur zwei Minuten kam zwischen Kematen und der Union Spannung auf

Christoph Aschenwald, Trainer SV Bäcker Ruetz Kematen: „Eigentlich war es eine klare Angelegenheit. Wir hatten einige Topchancen, aber die Effektivität war nicht wikrlich gut. Trotzdem gingen wir aber bereits in der 10. Minute durch Sam Abfalterer in Führung. Als dann in der 24. Minute Maximilian Plattner zum 2:0 nachlegen konnte, lief das Spiel schon sehr klar Richtung Dreier für mein Team. Mit 2:0 ging es in die Pause. Dann aber in der 56. Minute das überraschende 1:2 der Union durch einen Freistoß von Stefan Milenkovic. Die Partie war aber nur zwei Minuten eng – zumindest vom Ergebnis her gesehen. Denn in der 58. Minute konnte Darijo Saric auf 3:1 stellen. Damit war das Spiel eigentlich endgültig entschieden, in der letzten Spielminute konnte Thomas Plunser noch den vierten Treffer für unser Team erzielen. Am Ende ein sehr sicherer und klarer 4:1 Erfolg!“

Beste Spieler SV Bäcker Ruetz Kematen: Niklas Zauner (IV), Johannes Raitmair (IV)

Rasantes und spannendes Derby zwischen Zams und Prutz/Serfaus

Alexander Kregar, Trainer SPG Prutz/Serfaus: „Ein richtig starkes, rasantes und spannendes Derby. Zams ist sehr gut in die Partie gekommen und hatte bei einem Lattenschuss in der zweiten Minute Pech. Dann konnten aber wir doch recht klar das Spiel bestimmen, kamen zu guten Chancen und hatten die Partie im Griff. In Hälfte zwei aber ganz starke Szenen, auch von unserem Goalie. Wir vergeben aber wieder gute Gelegenheiten in Führung zu gehen. Es sah dann schon sehr nach einer sehr guten Nullnummer aus, aber in der Nachspielzeit stand - aus meiner Sicht - die Mauer der Heimelf bei einem Freistoß nicht gut und so gelang Peter Westreicher der entscheidende Treffer zum 1:0 Erfolg. Ein Treffer - so spät - sicher etwas glücklich, aber trotzdem ist aus meiner Sicht der Dreier verdient. Wir hatten die besseren Möglichkeiten und waren auch die bessere Mannschaft!“

Beste Spieler SPG Prutz/Serfaus: Benjamin Schranz (z. MF), Peter Westreicher (ST)

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!