Vereinsbetreuer werden

Drei Treffer von Soma Molnar für Kirchbichl gegen Münster

Der SV Kirchbichl hat in der 24. Runde der Tirol Liga den Mittelfeldplatz mit einem 4:2 Erfolg gegen den SC Münster untermauert. Münster fällt auf Platz dreizehn der Tabelle zurück, hat aber beruhigende fünfzehn Zähler Puffer auf die Abstiegszone.

 

Starker Auftritt von Kirchbichl

Thomas Fleidl, Trainer SV Kirchbichl: „Verletzungssorgen und eine Gelbsperre belasteten unseren dünnen Kader vor dem Bezirksderby gegen Münster. Trotzdem wollten wir, nachdem unsere neue Tribüne festlich eingeweiht wurde, dieses Spiel positiv bestreiten.

Meine Mannschaft erwischte auch den besseren Start. Nach einem tollen Lupfer von Nico Jamnig konnte unser umfunktionierte Rechtsverteidiger, Soma Molnar, eiskalt vollstrecken. Münster schaffte aber im Gegenzug nach einem individuellen Fehler meiner Hintermannschaft durch Patrick Dessl sofort den Ausgleich. Wir ließen uns aber nicht beirren und übernahmen gleich wieder die Kontrolle und konnten in der 14. Minute abermals durch Molnar nach einer Stampfl-Ecke in Führung gehen. Einen weiteren Konter konnte Christoph Hechenbichler nach Jamnig-Zuspiel in der 25. Minute verwerten. Kurz vor der Halbzeitpause hatten wir Glück, da Münster einen erneuten Fehler nicht nutzen konnte. Mit 3:1 ging es in die Pause.

In der zweiten Hälfte brauchten wir kurz bis wir wieder im Spiel waren und hatten einige Möglichkeiten, um die Vorentscheidung herbeiführen zu können. Erst in der 61. Minute dann die Vorentscheidung. Wieder konnte eine gut hereingetragene Ecke von Stampfl von Molnar trocken verwandelt werden. In den Schlussminuten korrigierte Münster noch – meiner Meinung aus abseitsverdächtiger Position - zum 4:2 durch Daniel Nagraisalovic. Dabei blieb es dann auch.

Ein absolut verdienter Sieg meiner jungen Mannschaft. Hervorzuheben ist das Sturmdebüt von Soma Molnar, der mit drei Treffern sicher Mann des Spiels ist.“

Beste Spieler SV Kirchbichl: Soma Molnar (ST), Dominic Stampfl (DM), Nico Jamnig (OM)