Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Münster gewinnt Derby in Kirchbichl

Der große Sieger am Tabellenende der Tirol Liga nach der neunten Runde ist sicherlich die Generali Union Innsbruck. Mit Stefan Milenkovic auf der Trainerbank und als Vollstrecker am Spielfeld feierte die Union einen 4:1 Erfolg gegen den FC Volders. Alle vier Treffer steuerte der neue Spielertrainer bei. Der SC Münster feierte ebenfalls einen sehr wichtigen Sieg. Mit dem 2:1 beim SV Kirchbichl kam man bis auf einen Punkt an den direkten Gegner heran. Oberperfuss übernimmt nach dem 1:2 beim SV Innsbruck die rote Laterne. Platz neun und sechzehn trennen aber nur vier Punkte.

 

Spielanalyse aus der Sicht von Münster

Vorweg muss gesagt werden, dass dieses Derby in Kirchbichl wie schon im Frühjahr bei der Tribüneneinweihung über weite Strecken kein Tiroler Liga-Niveau erreichen konnte. Vielleicht waren beide Teams auch von der frühen Verletzung von Kirchbichl-Stürmer Tobias Noggler, der im tiefen Rasen hängen blieb und sich das Knie ausdrehte, geschockt.

Die Partie verlief über weite Strecken hektisch und war von vielen Fehlern geprägt. In der 36. Minute tankte sich ein Kirchbichler Stürmer in den Münsterer Strafraum durch und Jan Dieminger traf beim Abwehrversuch den Gegenspieler: Den folgerichtigen Elfmeter verwandelt Nico Jamnig zum 1:0. Nachdem Elia Klingenschmid sich zuvor schon eine Chance erarbeitet hatte, bediente er in der Schlussminute der ersten Halbzeit Clemens Wieser, der flach zum 1:1 einschoss.

In der 69. Minute zirkelte Sebastian Handle einen Freistoß in den gegnerischen Strafraum und der eingewechselte Daniel Nagraisalovic brachte mit einem Kopfball Münster mit 2:1 in Führung. Kirchbichl warf in der Schlussphase noch einmal alles nach vorne, wobei vor allem Keeper Peter Hajda viel Risiko einging. Es fiel aber kein weiterer Treffer und Münster fuhr den zweiten Saisonsieg ein, womit die rote Laterne nach dem Sieg des SVI abgewendet werden konnte.

Neben dem Sieg ist aus Münsterer Sicht vor allem der Einsatz aller Akteure sowie die Leistung unserer jungen Eigenbauspieler positiv zu erwähnen. Der SCM hofft, dass sich die Verletzung von Tobias Noggler als nicht allzu schwer erweist und wünscht ihm eine gute und rasche Besserung!“