Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Münster wandert nach Sieg in Natters zwei Tabellenplätze nach oben – Mils setzt gegen Oberperfuss positiven Lauf fort

Der SV Weber Beton Oberperfuss hat im letzten Spiel der Hinrunde der Tirol Liga eine gute Leistung beim SC Mils geboten, verliert aber am Ende deutlich mit 2:6. Zu hoch – wie auch der Trainer von Mils in seiner Analyse festhält. Der SC Münster macht beim FC Koch Türen Natters mit einem 2:1 Erfolg drei sehr wichtige Punkte und kann sich damit vom Tabellenletzten SV Innsbruck um sechs Punkte absetzen.

 

Spielanalyse Natters vs. Münster aus der Sicht von Münster

Bei herrlichem Spätsommerwetter trat unsere Kampfmannschaft schon um 13:30 Uhr auswärts in Natters an: Nicht mit dabei waren Philipp Mai und Christof Auer. Wie so viele Rasenplätze um diese Jahreszeit war auch der relative kleine Platz in Natters (94 x 58 Meter) in keinem guten Zustand mehr. Dementsprechend entwickelte sich von Beginn an eine intensive, hektische Partie mit Chancen auf beiden Seiten.

Bereits in der 34. Minute musste Alexander Szabo nach einem Torschuss mit einer Oberschenkelzerrung ausscheiden: Für ihn kam Tobias Kofler ins Spiel. Wenig später folgte dann ein Ballverlust im Münsterer Angriff: Die Gastgeber schalteten schnell um und Andreas Fritz bediente Alexander Plattner mustergültig. Dieser ließ dem herauseilenden Jan Dieminger keine Chance und stellte auf 1:0. Dieses Tor schockte unser Team merklich und die letzten neun Minuten in Halbzeit eins gehörten den Hausherren.

In der Pause kam Elia Klingenschmid für den angeschlagenen Daniel Windisch. Münster konnte in der Pause den Gegentreffer gut wegstecken und die zweite Halbzeit begann wieder ausgeglichen. In der 63. Minute kam der Ball von Elia Klingenschmid zu Peter Kostenzer: Dieser ließ zwei Verteidiger aussteigen und netzte dann trocken zum Ausgleich ein. Nur sechs Minuten später bekam Daniel Nagraisalovic den Ball auf der halblinken Seite und sein schöner flacher Schuss schlug zum 1:2 ein. Jetzt war es der FC Natters, der den Schock verdauen musste und es hatte den Anschein, als sei die Partie bereits gelaufen. In der 75. Minute feierte Felipe Ganz sein Debut in der Kampfmannschaft I: Er kam für Patrick Dessl. In der Schlussphase bäumten sich die Heimischen doch noch auf: Auch Keeper Sebastian Pointner kam mit nach vorne, doch unser SCM konnte mit einer vor allem kämpferisch sehr starken Leistung die drei Punkte mit nach Hause nehmen. 

Diesmal ließen sich alle Münster-Kicker - auch die jungen Spieler - vom Einsatz von Peter Kostenzer und Daniel Nagraisalovic anstecken, weshalb der Sieg letztendlich auch nicht unverdient war. Damit rückte der SC Münster von Platz fünfzehn auf Platz dreizehn vor und überwintert mit sechs Punkten Vorsprung auf die rote Laterne. Das ermöglicht natürlich auch eine wesentliche ruhigere Vorbereitungszeit im Winter!

Coach von Mils: „Glücklicher Spielverlauf gegen Oberperfuss!“

Andreas Graus, Trainer SC Mils: „Das Ergebnis spiegelt in dieser Höhe nicht den Spielverlauf wieder. Oberperfuss hat gut gespielt, teilweise war der Spielverlauf ziemlich glücklich für uns. Wir konnten nach dem 0:1 in der achten Minute bereits zwei Minuten später durch Mario Angerer ausgleichen. Oberperfuss war aber in der ersten Halbzeit die klar bessere Mannschaft – sie hätten zur Pause durchaus mit 3:1 führen können. In Hälfte zwei waren wir dann besser, haben kurz nach Wiederanpfiff von einem Eigentor der Gäste profitiert, 3:1 in der 58. Minute durch Manuel Eiterer. Martin Angerer gelingt das 4:1, die Gäste verkürzen durch Noah Heis auf 2:4. Im Finish noch ein Doppelpack von Sandro Pilaj. Der 6:2 Erfolg passt zu unserem derzeitigen positiven Lauf, das Ergebnis fiel aber zu hoch aus.“