Au startet Meisterschaft auswärts bei Wolfurt II

Die erste Partie des FC Raiffeisen Au in der 2. Landesklasse ist bereits zeitlich fixiert – am 14.8.20 um 18 Uhr wir der der Anpfiff auswärts gegen Wolfurt II ertönen. Au hat auch puncto Infrastruktur einige Weichenstellungen im Herbst 2020 auf der Agenda und Obmann Herbert Natter hofft, dass den Absichtserklärungen der Politik wie wichtig sportliche Betätigung für Kinder und Jugendliche ist auch praktische Taten folgen werden.

Wann wurde das Training wieder aufgenommen?

Herbert Natter, Obmann FC Raiffeisen Au: „Seit Anfang Juni trainiert die Mannschaft einmal die Woche. Für den Restart nach der langen Pause war es okay und in Punkt Technik und Torschuss kann man doch einiges machen, aber mit Juli war ja dann wieder normales Training möglich!“

Gibt es bereits fixe Kaderänderungen?

Herbert Natter: „Paul, Patrick und Tim Schwarzmann stehen ebenso wie Marius Oberhauser nicht mehr zu Verfügung, fix wieder nach Au kommen wird Ingo Gasser, auch die Winterneuzugänge Christoph und Mario Hager bleiben in Au. Den einen oder anderen Neuzugang könnte es noch geben!“

Neustart

Herbert Natter: „Wie wir insgeheim gehofft haben geht es ja schon Mitte August wieder los. Für Zuschauer und auch die Spieler wird es besonders in den Innenräumen sicherlich gewisse Hygienevorschriften geben – davon kann man nach derzeitigem Stand Anfang Juli ausgehen!“

Ausblick

Herbert Natter: „Neben der ersten Mannschaft wollen wir noch mehr Aufmerksamkeit unserer 1b geben, da doch einige junge Spieler dazustoßen. Auch hier hoffen wir einen Schritt nach vorne machen zu können. Und ebenso hoffen wir im Herbst alle Teams im Verein mit neuer Trainingsbekleidung ausstatten zu können. Zudem müssen spätestens im Herbst nun auch endlich die Weichen für die Errichtung des Kunstrasentrainingsplatzes gelegt werden. Alle Politiker sagen nach Corona wie wichtig Bewegung für Kinder ist. Wir bieten seit Jahren vielen Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit dazu. Nur die Infrastruktur dazu ist schon lange nicht mehr ausreichend und zeitgemäß. Hier muss was passieren, sonst wird es puncto Motivation und guter Ausbildung in Zukunft sehr schwierig werden. Gerade während der Coronakrise haben viele gemerkt, dass ihnen der Besuch am Fußballplatz abgeht. Ich hoffe daher in Zukunft, dass die Arbeit der Funktionäre wieder mehr geschätzt wird. Auch eine gewisse Verbundenheit zum Heimverein sollte wieder mehr im Mittelpunkt stehen!“

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten