Obmann von Au analysiert den Herbst 2020 – Nachtragspartien sind fixiert

In der 2. Landesklasse soll der Ball bereits am 6. März wieder rollen - wenn es der Winter und natürlich vor allem die Corona-Lage zulässt. Die Nachtragspartien sind fixiert – speziell Admira Dornbirn II hat als Tabellenletzter ein wahres Monsterprogramm zu absolvieren. Nach Verlustpunkten liegt Admira II im Tabellenmittelfeld – die Punkte muss man natürlich erst mal machen. Der FC Raiffeisen Au mischt um den Titel mit – Obmann Herbert Natter ist mit den erreichten 31 Zählern nicht ganz zufrieden. Es wird ein spannender Dreikampf um den Titel – das steht schon fest. Die Anwärter sind Schwarzenberg, Au und Altach II – das restliche Feld wurde von diesem Trio schon klar distanziert.

 

Wie ist man mit dem Verlauf der Herbstsaison zufrieden?

Herbert Natter, Obmann FC Raiffeisen Au: „Trotz einer sehr jungen Mannschaft - Altersschnitt bei den Spielen teilweise bei etwa achtzehn Jahren - wäre der eine oder andere Punkt mehr möglich gewesen. Mangelende Chancenauswertung und teilweise zu einfache Gegentore brachten am Ende zu wenige Punkte!“

Wie war die Stimmung innerhalb der Mannschaft?

Herbert Natter : „Die Stimmung war eigentlich immer gut, mit einem Trainingsbesuch im Schnitt von etwa 75 % konnte immer gut und intensiv trainiert werden. Und auch der Teamgeist hat gestimmt!“

Man wusste ja teilweise bis wenige Stunden vor dem Anpfiff nicht, ob überhaupt gespielt werden darf. Wie ist man mit dieser herausfordernden Situation umgegangen? Wie hat man die Spannung hochgehalten?

Herbert Natter: „Im Grunde hatten wir nur einmal eine Absage aufgrund einer Corona-Infektion beim Gegner. Daher hatten wir hier nicht so große Probleme.“

Gab es vereinsintern Maßnahmen, um die Ansteckungsgefahr in der Kabine bzw. auch in der Kantine möglichst gering zu halten?

Herbert Natter: „Im Innenbereich galt eigentlich ab Mitte September Maskenpflicht. Zudem verlagerten wir auch das Zusammensitzen nach dem Training ab diesem Zeitpunkt ins Freie!“

Können Sie den Stopp des Fußball-Unterhauses Anfang November nachvollziehen?

Herbert Natter: „Ja, der war nachvollziehbar. Das 1b hätte eigentlich noch drei Spiele gehabt. So kommt es in Frühjahr zu einem intensiven Programm!“

Denken Sie, dass – anders als im Frühjahr 2020 – im Frühjahr 2021 gespielt werden kann, also ab März oder April?

Herbert Natter: „Ich hoffe schon, wobei derzeit Prognosen unmöglich sind. Jedenfalls bin ich der Meinung, dass mit sechzehn bis siebzehn Spielen im Frühjahr das Programm für die 5. Landesklasse zu groß ist. Sollte es hier zu Spielausfällen kommen, sind fast keine Termine zu finden. Ob dann wirklich alle Spiele am Ende gespielt werden können, ist gerade in dieser Liga fragwürdig.“

Ihre persönlichen Anliegen und Wünsche für den Winter 2020/21 und hoffentlich der planmäßigen Fortsetzung im März/April 2021

Herbert Natter: „Mein Wunsch wäre es, dass wir eine halbwegs normale Vorbereitung am Februar absolvieren können und sich im Laufe des Frühjahrs die Saison dann weiter der Normalität nähert.“

 

Nachtragspartien 2. Landesklasse

 

Samstag, 6. März 2021

Admira Dornbirn II – Lauterach II (7. Runde)

 

Samstag, 13. März 2021

SV Satteins – SC Tisis (8. Runde)

 

Samstag, 20. Märu 2021

Admira Dornbirn II – SC Tisis (13. Runde)

Röthis II – Satteins (13. Runde)

Wolfurt Ii – Hochmontafon (13. Runde)

 

Mittwoch, 31. März 2021

SC Admira Dornbirn II – FC Lustenau II (9. Runde)

 

Montag, 5. April 2021

Alberschwende II – Admira Dornbirn II (10. Runde)

 

Mittwoch, 19. Mai 2021

komplette 14. Runde